Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Benutzeravatar
shiniji
Beiträge: 948
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen 300
Wohnort: Schönwald

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von shiniji » Di Mai 24, 2011 11:37 am

HalloTobi,

Ich schließe mich Waldi an, der Plan sieht viel gefälliger aus, vor allem hat er auch das Ländliche Flair. Bin gespannt wie du Ihn umsetzt :)
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA

Benutzeravatar
shiniji
Beiträge: 948
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen 300
Wohnort: Schönwald

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von shiniji » Mi Mai 25, 2011 12:30 am

Hallo Leute,

Ich hab meinen Plan nun nochmal mit der Tomix Planungssoftware verfeinert, sprich genauer geplant um keine Lücken und überraschunegn beim basteln zu erhalten. Rechts soll das Y Modul darstellen, wobei ich probleme hatte mit den Modulkanten, der Abzweig soll auf ein Modulkopfstück auftrffen in einem Winkel von 45°, so dass an dem y Modul 2 Module andocken können, demendsprechend aber in einem 45° winkel zueinander (oder Dominiks Oigawa module/segmente.

Ich hoffe man kann dennoch erahnen wie es werden soll (wobei das y Modul eher grünlich bis vorstädtisch wird. Der rest kleinstadt Niveu.

Zum Bild noch folgendes: die Schwach zu erahnenden Linien ringsherrum sind 360 x 40cm, also insgesamt 3 Segmente á 120cm länge, dies sollten auch die fehlenden gleise am übergang verdeutlichen.

Bild

http://img232.imageshack.us/img232/1825 ... nippon.jpg

LG Patrick
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA

Benutzeravatar
Dr. Yellow
Beiträge: 1351
Registriert: Do Jun 21, 2007 8:05 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen 300
Wohnort: Mühlhausen (Thüringen)

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von Dr. Yellow » Mi Mai 25, 2011 1:22 pm

Patrick, zwei Hinweise:

1. Die extreme Steigung - um mit der eingleisigen Strecke die Hauptstrecke zu überqueren. Es dürften so max. um die 600 mm Gleislänge sein, falls die
Steigung erst mit dem 3. Modul beginnt, um auf die 50 bzw. 55mm Brückenhöhe zu kommen. Das ist eindeutig zuviel, selbst wenn manche locos damit
kein Problem haben. Aber weder die DD20 noch die ED90 schafft diese Steigung mit Wagons.

2. Wo ist die Betrachterseite bei Deiner Zeichnung? Ich vermute mal die Seite, wo sich außen die beiden Stumpfgleise des Bahnhofs befinden, oder?
Wenn es so ist, dann führt die abzweigende eingleisige Strecke in den Innenbereich der Modulanlage, also weg vom Betrachter. Ist das so gewollt?
Zudem würden dann Anschlussmodule an die eingleisige Strecke, egal von wem, unseren Aufenthaltsbereich verengen.

Gruß
Detlef
Schwertwunden sind heilbar, Wortwunden nicht.
(Japanisches Sprichwort)

Benutzeravatar
shiniji
Beiträge: 948
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen 300
Wohnort: Schönwald

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von shiniji » Mi Mai 25, 2011 1:49 pm

Hallo Detlef,

Das mitder Steigung war auch bei der Planung ein Problem, wobei ich nach dem bahnhof die Steigung eingeplant habe, so wären es 1m minimum für die steigung (ich glaube tomix und Kato haben das gleiche raster bei ihren Steigungen. Eine weitere möglichkeit wäre die Haupstrecke in dem bereich um 1-1,5cm abzusenken (also eine kuhle), wobei ich das alles beim Planungsaufbau noch erproben werde (also Wohnzimmer fußboden ich komme :D )


Was die Betrachter seite angeht, so ist diese egal, denn das Stellpult für die Weichenschalter und Trafos wird zum anstecken gemacht, so das ich es an beide Seiten anstecken und anschließen kann, so kann der Bahnhof im arrangement so gedreht werden wie er will, also das die abgehende Bahn nach Innen geht (fiddl Yard) oder nach außen und ein weiterer BEreich angedockt werden kann, da links wie rechts der gleiche 2 Gleisige übergang ist (das y Modul bekommt einen geraden strang wie die normalen module auch und im 45° winkel abgehend den anderen strang,eine Skizze hab ich mal angehangen (wobei die rote kante individuel ist).

Demendsprechend kann man das Y modul auch irgendwo anders mit einfügen und als Strecken modul nutzen, den Übergang links kann mit einen stück clum foliage verdecken bzw kaschieren, sodass das Gleis vll nicht mehr genutzt wird ;).


LG Patrick
Dateianhänge
idee.jpg
Warten auf: - Tomix 92417 JR EF510 "Red Thunder", Tomix 92535 92536 JR Series E233-6000 Yokohama Line 8 Cars
Zuletzt erhalten:Tomix Shinkansen 500 EVA

waldi
Beiträge: 996
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg
Kontaktdaten:

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von waldi » Mi Mai 25, 2011 2:30 pm

Das mit der Steigerung halte ich auch für ein Problem. Dafür gibt es aber ein ganz simple Lösung: die untere Seite ist die Außenseite (Betrachter) und der Abzweig führt nach unten. Problem gelöst. Der Abzweig muss ohnehin außen liegen, mit dem Bediener am Endbahnhof.

Benutzeravatar
Dr. Yellow
Beiträge: 1351
Registriert: Do Jun 21, 2007 8:05 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen 300
Wohnort: Mühlhausen (Thüringen)

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von Dr. Yellow » Mi Mai 25, 2011 3:17 pm

waldi hat geschrieben:Das mit der Steigerung halte ich auch für ein Problem. Dafür gibt es aber ein ganz simple Lösung: die untere Seite ist die Außenseite (Betrachter) und der Abzweig führt nach unten. Problem gelöst. Der Abzweig muss ohnehin außen liegen, mit dem Bediener am Endbahnhof.
Ja Waldi, das wäre sicher die einfachste Lösung, aber ich fände eine Überführung über die Hauptstrecke schon nicht schlecht, da ja auf den meisten Modulen die Gleise ausschließlich plan aufliegen. Wenn Patrick sich die Mühe macht und die Hauptstrecke etwas absenkt und mit der Steigung schon kurz nach der Kreuzungsweiche beginnt, sollte es ggf. doch funktionieren.
Schwertwunden sind heilbar, Wortwunden nicht.
(Japanisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 551
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Berglen

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von Tatzu » Mi Mai 25, 2011 5:29 pm

Das Wird funktionieren. Habs grade mal durchexeziert. Wenn die Hauptstrecke, im selben Verhältnis wie der Abzweig steigt, absinkt ist die Länge alle mal ausreichend. (Oder bei normaler Steigung wird der Weg sogar kürzer. Sieht aber nicht ganz so toll aus. Und das wirst Du auch so machen müssen nach Diesem Gleisplan) Da gillt es dann ja blos jeweils min. 27mm zu überwinden. Zumal auch eine doppelte Kurve in der Steigung liegt. Das ist noch beschissener. Somit wäre diese krasse Steigung entschärft und schön sanft. Du musst ja auch bedenken das ein Shinkansen diesen Streckenbereich sicher passieren soll. Und wenn ich da an den E5 denke und das Treffen bei Kai. :? Der ist an den Steigungen öfters auf Grund gelaufen. Und grade in den Kurven.:shock:
Aber sonst finde ich die lösung mit der Brücke auch gefälliger.
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 551
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Berglen

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von Tatzu » Fr Jun 03, 2011 11:37 pm

Ich habe heute das Material für meine Modulkästen beschafft. Am Wochenende und den Tagen darauf werde ich sie Zusammenbauen. Es gab zwar ein kleines Problem mit dem Zuschnitt im Baumarkt,(es darf nichts unter 10cm geschnitten werden) aber letztlich habe ich die Seitenbrettchen (sind ja alle nur 9cm) bekommen.

Jetzt wirds ernst bei mir. :D
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 551
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Berglen

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von Tatzu » Mi Jun 08, 2011 9:54 pm

Hallo Zusammen

Hier ist nun mein Erster Baubericht von meinen Überhaupt ersten Modulen. :D

Ich habe am Wochenende richtig rangeklotzt und die Modulkästen für mein Segmentmodul
"KB/JR2400" (Kaffbahnhof/Japan Railways 2400mm) :lol: Braucht ja nen Name, wobei ich mir noch keinen Ortsnahmen überlegt habe. :D
Nachdem alle Bretterr zugesägt waren (im Baumarkt) habe ich erst den Rahmen verklet und verschraut.
Die Rahmenbretter sind aus Birkensperrholz und die Platte aus Pappel. bei der Montage mit Schrauben (Spax 4x30)
habe ich 1,5mm fürs Gewinde vorgebohrt und die gegengeschraubte platte habe ich mit 4mm Durchgebohrt. Dadurch optimaler Halt und zum Handschrauben geeignet. ;)
Die Platte habe ich dann mit Spax 3x30 aufgeschraubt. Hierbei habe ich ebenfalls mit 1,5mm durch die Platte in die Ramenbretter vorgebohrt. Das Holz ist so weich das der Schraubenkopf versenkt wird. Bei den Birkenbrettchen habe ich mit einem großen Kreuzschlitzschraubendreher eine Senkung vorgearbeitet. Einfach und efektiv.
zum Schluss habe ich von der Unterseite in jede Ecke eine Leimspur (Ponal express) gezogen.

Die beiden Modulkästen werden untereinander mit zwei Schlossschrauben M8x50 und Flügelmuttern verschraubt.
Für die Kabel werde ich dann noch Löcher bohren. Ich verwende für die el.Verbindung Bananenstecker von Brawa. Dabei würde ich auch nebenbei diese Bananenstecker und Muffen für die Stromübertragung zwischen den Modulen algemein empfelen. das geht auch wesendlich einfacher zu montieren und sind für das Drähtche was dran hängt bei weiten ausreichender, als ein rieseiger Chinchstecker.

Die Bestellnummern sind im Bild(Größe etwa 2:1) enthalten. Dabei entsprechen die Nummern von 51-59 den einzelnen Farben. 10 Stk. pro Beutel.
Hier nun einmahl die ersten Bilder. Ich habe mal einen 7-Wagenzug auf die Probegleise gestellt. und mit der "Schmiesch"
mal den Imaginären Bahnsteig gekennzeichnet. Darann muss man sich noch 10cm verlängert vorstellen.
Damit sind die Bahnsteige für unsere Zwecke eigendlich lang genug oder? :)
Dateianhänge
Brawa 3751-3759.jpg
Modulkasten A-Teil Unten.JPG
Modul 2400 Montiert.JPG
Modul 2400 mit Probegleisen und Zug.JPG
Modul2400 Bahnsteigmaß.JPG
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

waldi
Beiträge: 996
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Charlottenburg
Kontaktdaten:

Re: Bahnhofsmodule - IG Nippon Modulbau

Beitrag von waldi » Do Jun 09, 2011 9:48 am

Na, das ist doch schon was. Die Bahnsteiglänge sollst Du so bauen, wie Du es im Bahnhofsplan eingezeichnet hast, also 1,12m (4 x 280 mm) Länge. Da bekommt man bei gefühlvollem Anhalten sogar einen 8teiligen Nahverkehrszug am Bahnsteig unter. ;)

Antworten