MicroACE A2162 - JR Kyushu KIHA71 'Yufuin no Mori'

Antworten
Benutzeravatar
SONIC883_de
Site Admin
Beiträge: 1687
Registriert: Mo Jun 18, 2007 8:35 am
Lieblingszug/-lok: Series 883 'Sonic'
Wohnort: Königslutter

MicroACE A2162 - JR Kyushu KIHA71 'Yufuin no Mori'

Beitrag von SONIC883_de » Mi Jun 20, 2007 11:04 am

MicroACE hat es gemacht - TOMIX auch. Für Herbst/Winter 2006 kündigten beide Hersteller den Yufuin no Mori an. Mittlerweile schlägt sich nicht nur KATO mit TOMIX um die Modelle, jetzt kommt MicroACE auch mit dazu. Leider kann ich euch nur das MicroACE-Set A2162 vorstellen.

Das Original:
Der Yufuin-no-Mori Express verbindet Fukuoka (Hakata) mit Ōita über die Kyudai-Linie. Dieser Zug ist sehr beliebt bei den Leuten, die die Quellen in der Region besuchen wollen. Das runde Doppeldeckerdesign ist einmalig in Japan. Dieses soll eine bessere Aussicht bieten.

Das Modell:
MircoACE hat mit dem A2162 den Yufuin no Mori als 4teiliges Set mit den goldenen Fensterrahmen nachgebildet. Die Farben sind - im Vergleich zu Fotos - gut getroffen und die Bedruckung ist sehr detailiert ausgefallen.
Viele Gravuren und Details gibt es nicht. Man muss schon genau hinsehen um die wigen enDetails zu sehen [siehe Bilder]. Dieses ist jedoch auch beim Orginal so. Ein eher schlichtes Modell.

Ausgestattet sind die einzelnen Wagen mit den üblichen N-Kupplungen. Dadurch entstehen etwas größere Lücken zwischen den einzelnen Wagen.

Zurüstteile gibt es auch. So findet man zusätzliche Kupplungen, die an den Fronten montiert werden können um die Garnitur mit einem KIHA71 oder 185 zu erweitern. Ansonsten kann man nur noch ein paar Zuglaufschilder anbringen. Genau das richtige für MoBahner, die nicht noch den halben Zug zusammen bauen wollen.

Der Motor befindet sich im 3. Wagen. Leider ist der Motor, MicroACE typisch, von der knörigen Sorte und ist relativ laut. Negativ viel mir auf, das ich es nicht geschafft hab den Zug langsam anfahren zu lassen. Mit einem Mal schoss der KIHA71 los.
Wenn sich der Zug in Bewegung setzt, fängt auch die Spitzen- und Schlußbeleuchtung an zu leuchten. Hier ein großes Lob: Die Lampen sind auch schon bei niedriger Spannung sehr hell und werden bei zunehmender Fahrt nicht viel heller. Ich habe andere MicroACE-Produkte, die eine deutlich schwächere Beleuchtung haben.

Fazit:
Gesamt betrachtet ist es ein schönes Modell, was in keiner Kyushu- oder KIHA-Sammlung fehlen sollte. Das eher schlichte Modell, was irgendwie an einen überdimensionalen Tausendfüßler erinnert, zeigt wieder einmal eindrucksvoll Japans Zugvielfalt.
Leider ist er für Schleichfahrten nicht geeignet, da der Zug sich bei einer etwas höheren Spannung gleich etwas schneller in Bewegung setzt.

Für einen Preis von rund 150 Euro ist das Set gut 15 Euro günstiger. Ob sich der Mehrpreis zum TOMIX-KIHA lohnt, kann ich wegen fehlender Vergleichsmöglichkeit nicht beantworten.

Kai
Dateianhänge
kiha71_1_136.jpg
kiha71_2_145.jpg
kiha71_3_853.jpg
Neu eingetroffen: TOMIX 92822 Shinkansen 700 "Hikari Railstar"
Warte auf: MicroACE A6047 KIHA 147 Isaburo/Shinpei, MicroACE ED402
Suche: Tomix Shinkansen 0 92704 Ergänzung, Kato Eurostar Ergänzungsset 2x

Antworten