Schalten per Diodenmatrix...

Fragen und Antworten zu elektrisierenden Themen
Antworten
Fenek
Beiträge: 58
Registriert: Di Nov 26, 2013 7:59 pm
Lieblingszug/-lok: Köf 2
Wohnort: Lindwedel

Schalten per Diodenmatrix...

Beitrag von Fenek » Di Dez 03, 2013 12:46 am

Hallo Alle zusammen...

Habe mal was ausgetüftelt... war mal für motorische Weichenantriebe der Gartenbahner gedacht... die zweite Version - die mit den Zusatzrelais - funktioniert aber auch bei Weichen von Kato und Tomix...


Eine Diodenmatrix... für Magnetspulenantriebe... nicht für Kato oder Tomix...

Habe mal wieder etwas getüftelt...
Da ich schon des Öfteren in Modellbahn-Zeitschriften etwas von Diodenmatrix gelesen hatte, wollte ich mal so "ein Teil" selber bauen...
Vorab gesagt... diese Diodenmatrix schaltet nur Magnetspulenantriebe ( wie die "Normalen" für H0, TT, N)... leider keine Magnetspulenantriebe von Kato oder Tomix...
Natürlich könnte man - unter Zuhilfenahme von weiteren Elementen - Dieses versuchen. Aber es soll ja noch bezahlbar bleiben...
Eine Diodenmatrix schaltet Weichenstraßen... so wird keine Weiche vergessen... soll der Zug auf Gleis 2, dann werden alle Weichen, die zu dem besagten Gleis/Bahnsteig führen, geschaltet.
Dazu benötigen wir Gleichrichterdioden, Momenttaster und natürlich Weichen mit Doppelspulenantrieben. Da einige der Weichen durch mehrere Taster geschaltet werden - je nach gewähltem Gleis - müssen die Gleichrichterdioden so eingebaut werden, wie es auf der Zeichnung ersichtlich ist.
Die Gleichrichterdioden sorgen dafür, das nur die Weichen von den Tastern angesteuert werden, die auch nur zum Erreichen des gewählten Gleises benötigt werden.
Im Moment - als ich diese Zeichnungen erstellt hatte - ging es mir gesundheitlich nicht gut, darum hoffe ich, das man trotzdem Alles auf meinen Zeichnungen erkennen kann... bei Fragen mich einfach anschreiben.
Im oberen Bereich der Zeichnung seht ihr die Anordnung der Weichen und Taster... darunter den eigendlichen "Schaltplan"... so, wie Alles anzuschliessen ist...


Bild



Eine Diodenmatrix... für Weichenantriebe von Kato und Tomix...

Das mit der Diodenmatrix und den Weichenantrieben von Kato, bzw. Tomix... hat mich nicht zur Ruhe kommen lassen... Darum habe ich den "Schaltplan" für motorische Weichenantriebe nochmal angesehen... und es passt!

Hatte ja etwas weiter getüftelt... Wenn wir nun den obrigen "Gleisplan" nebst Weichenanordnung übernehmen, so brauchen wir noch zusätzlich zu den oben genannten Komponenten Folgendes:
Für jedenWeichenantrieb von Kato oder Tomix zwei Einspulenrelais - die bei anlegen von Spannung anziehen, also den Schalter schliessen, und bei abschalten der Spannung wieder abfallen, also den Schalter wieder öffnen - und je Relais noch eine Gleichrichterdiode.
Anstelle der Weichenantriebe mit Doppelspule, werden nun die Relais durch die Taster geschaltet. Die Relais schalten dann die Weichenantriebe von Kato oder Tomix...
Damit die Weichenantriebe auch wissen, in welche Richtung sie nun schalten sollen, müssen in den Leitungen zwischen Relais und Weichenantrieb je eine Gleichrichterdiode eingefügt werden.
Da müsst ihr aber nun etwas rumprobieren... denn die Gleichrichterdioden müssen ja den Strom entweder in die eine oder die andere Richtung durchlassen.
Also nachsehen, wie die Weichen schalten.
Mit den nun hier genannten Komponenten - und etwas rumprobieren - könnt ihr nun auch Eure Kato- und Tomix-Weichenantriebe per Diodenmatrix schalten.
Hier nun der geänderte und erweiterte Schaltplan:
Diodenmatrix für Weichenantriebe von Kato und Tomix...


Bild


Hoffe, ich konnte jemandem helfen...

LG

Hans-Jürgen


P.S.: in der zweiten Zeichnung sind die Weichenantriebe mit "EPL" gekennzeichnet... liegt daran, das dieser Schaltplan für die motorischen Weichenantriebe der Gartenbahner gedacht war...


Elektronische Geräte kennen nur drei Zustände...

1. AN...
2. AUS...

... und...

3. KAPUTT...



... Strom macht klein, schwarz und hässlich...


Antworten