Weichenschaltung. Wirds so gehen?

Fragen und Antworten zu elektrisierenden Themen

Weichenschaltung. Wirds so gehen?

Beitragvon EVO-X » Mi Jul 24, 2013 2:10 pm

Mal ne Frage an Euch.

Ich möchte meine alten Trix Weichenschalter aufarbeiten und mit ihnen meine Tomixweichen ansteuern.

Bild

Plus liegt auf dem Gehäuse und wird mittels des Hebels auf einen der beiden Kontakte übertragen, es fließt ein Strom kurzzeitig (kein Dauerstrom) zum Weichenmotor. Mein Gedanke ist den Strom dann über Dioden abzuleiten um kein Kurzschluss zu bekommen. Nach Kirchhoff teilen sie jetzt jedoch am Knoten die Ströme und nur ein Teilstrom geht auf den Weichenmotor. Also, höherer Strom oder Spannung?

Bild

Nun noch ein Zusatz:

Die Weichen liegen in einem Tunnelbahnhof und sind nicht einsehbar. Von daher möchte ich auf nem Stelltisch eine Rückmeldung über die Lage der Weiche mittels LED haben. Soll die Weiche auf Abzweig gestellt werden, soll also die LED für Abzweig leuchten. Bei "Gerade" soll dann die LED für Gerade leuchten. Wie muss das Schaltbild erweitert werden?

Mein Gedanke: Den Strom jeweils direkt nach dem Schalter "holen", dann über eine Selbsthaltung zum LED und dann auf Minus. Geht das bereits mit den eingebauten Sperrdioden? (als LeuchtDiode)? Über ein paar Erklärungen oder sogar ne Skizze wär ich sehr dankbar.

Cheers, Andreas
Benutzeravatar
EVO-X
 
Beiträge: 333
Registriert: Mi Aug 24, 2011 3:33 pm

Zurück zu Elektrik & Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast