Tomix E-Motorenprobleme

Fragen und Antworten zu elektrisierenden Themen
Benutzeravatar
Tokachi
Beiträge: 444
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Lieblingszug/-lok: KIHA 283
Wohnort: Amorbach

Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tokachi » Di Jan 10, 2017 8:22 pm

Moin Moin,

ich habe in letzter Zeit mächtig Probleme mit zwei meiner Tomix-Modelle. Nach kurzer Einlaufzeit fangen die Elektromotoren an zu stottern. Ich habe auf Verdacht alle Kontakte am Motorwagen und die Gleise gereinigt, aber es schien nicht daran zu liegen. Am Trafo und der Einspeisung am Gleis lag es auch nicht. Also Motoren ausgebaut und direkt an den Kato-Trafo geklemmt. Beim "Vollaufdrehen" läuft der Motor, denke ich, wegen der Schwungmasse sauber. Bei mittlerer Last stottert dieser oder kommt sogar zum Stillstand.... und das bei beiden Motörchen. :?

Da die Modelle recht jung sind (Frühjahr 2016 und Herbst 2016) wollte ich erst in Erfahrung bringen woran es liegen und womit Abhilfe erzielt werden kann, bevor ich den Shop (Modeltrainplus) in Japan kontaktiere. :(

Gruß Ulli
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WU ... JQfjRnegBQ

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 186
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Lieblingszug/-lok: EH 500 / EF66 / E5
Wohnort: Schweinfurt

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Matze » So Jan 15, 2017 9:33 pm

Hallo Ulli

Für mich klingt das nach ziemlich abgefahrenen Motorkohlen. Aber da die Fahrzeuge recht jung sind, sollte das nicht das Problem sein, oder laufen deine Fahrzuege 4-5 Stunden und das jeden Tag? Das stottern der Motoren spricht zumindest dafür. Hast du igendwo mal etwas freie Sicht auf den Kollektor des Motors? Der sollte kupferfarben aussehen.Wenn er schwarz ist, spricht das für einen erhöhten Motor- bzw. Kohlenverschleiß.

LG Matthias

Benutzeravatar
Tokachi
Beiträge: 444
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Lieblingszug/-lok: KIHA 283
Wohnort: Amorbach

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tokachi » So Jan 15, 2017 11:28 pm

Moin Matthias, nein leider haben die Motoren keine offene Stellen zum reinschauen. Die Modelle liefen seit dem ich sie habe max. 2h... liegt daran das ich noch keine fertige Anlage besitze.
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WU ... JQfjRnegBQ

Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 726
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen
Wohnort: Wien

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tibor Szepessy » Mo Jan 16, 2017 10:50 am

Hallo

Ich habe auch 2-3 Modelle die so ein Verhalten zeigen. Ein Microace Modell wollte so gar nicht, also habe ich es an Hobby Search zur Reparatur gesandt. Die haben es zu Micro Ace gesandt. Micro Ace konnte "keinen Fehler" feststellen, aber "wusch das Modell von innen nach aussen" (Übersetzung aus dem englischen, aber macht auch auf Deutsch keinen Sinn...). Jedenfalls kam das Modell retour und läuft nun annehmbar.

Ein Tomix Modell bekam mal Schotter ins Getriebe. Das zerrieb sich zwar, aber die Laufeigenschaften waren furchtbar. Also habe ich das Drehgestell komplett zerlegt und die Teile gründlich gereinigt. Danach lief das Modell sogar besser als vorher.

Ich werde die aktuellen Patienten zerlegen und schauen was da sein könnte. Eine, vielleicht weit hergeholte, Idee könnte sein: Bei manchen Waren aus Fernost liegen so Silikat Päckchen bei. Die sollen die Luftfeuchtigkeit aufnehmen die bei langen Transporten in Containern entstehen. In den Sendungen die ich aus Japan erhalte sind solche Päckchen nicht dabei. Die Sendungen sind aber 3-6 Wochen unterwegs und mit Sicherheit nicht immer in klimatisierten Umgebungen. Keiner der etlichen Kartons wies bisher Wasserschäden auf, aber doch könnten Temperaturunterschiede Einfluss gehabt haben.
Hin und wieder kommt mir vor, dass durch Erschütterungen leitende Platten oder Kontakte verschoben sind. Hab schon Modelle gehabt die neu zusamengesetzt werden mussten (Drehgestelle etwa).

Ich lass es dich auf jeden Fall wissen sollte ich entdecken was Schuld war.

LG, Tibor
Mokei-tetsu

Benutzeravatar
Tokachi
Beiträge: 444
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Lieblingszug/-lok: KIHA 283
Wohnort: Amorbach

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tokachi » Mo Jan 16, 2017 1:06 pm

Moin Tibor, danke für die Info. Somit stehe ich nicht alleine damit da. Meine Bestellungen kommen fast ausschließlich via EMS als Flugpost. Das es an der Luftfeuchtigkeit liegen könnte kann man natürlich nicht gänzlich ausschließen. Meine anderen Modelle von Kato und MicroAce laufen ohne Tadel... nur 2 Tomix-Modelle streiken. Ich lasse euch wissen was im Endeffekt daraus geworden ist.
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WU ... JQfjRnegBQ

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 521
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Göttingen

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tatzu » Di Jan 17, 2017 10:08 pm

Schön das dieses Thema endlich mal jemand anspricht. :D
Ich hab schon befürchtet der einzige Depp zu sein, bei dem Die Motoren den Geist aufgeben.
Auch ich habe 3 Modelle von Tomix und Modemo bei denen die von Ulli beschriebenen Fahrverhalten zum Vorschein traten.
Dazu kam ein auf lange Sicht, Totalausfall der Motoren. Bei Kato habe ich diese Beobachtung noch nicht gemacht.
Aber Tomix und auch die Tomytec-Fahrwerke sind mir schon "in Rauch aufgegangen".
Die Motoren von Tomix sind wartungsfrei und komplett gekapselt gebaut (die neuen runden).
Ohne den Motor zu demolieren kommt man nicht an die Kohlen.
Momentan sind grade bei Hobbysearch Motoren aller Art zu erstehen. Und die 6€ tun mir da nicht weh.
Ich würde an Eurer Stelle den Motor einfach tauschen. ;)

LG Tobias
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 726
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Lieblingszug/-lok: Shinkansen
Wohnort: Wien

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tibor Szepessy » Mi Jan 18, 2017 9:34 am

Hallo

Darauf wird es wohl hinauslaufen... Nariichi (modeltrainplus) ist zwar noch nicht so lange im Geschäft, aber ich werde ihn mal darauf ansprechen ob er ein System dahinter erkennt und wie in Japan damit umgegangen wird (Rückläufer). Das kann ja nur mit mangelnder Qualitätskontrolle zu tun haben. Bei € 60-80 pro Lok, oder € 40-50 pro motorisierter Einheit wird vielleicht an diesem Punkt gespart ?!

LG,Tibor
Mokei-tetsu

Benutzeravatar
Tokachi
Beiträge: 444
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Lieblingszug/-lok: KIHA 283
Wohnort: Amorbach

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tokachi » Mi Jan 18, 2017 10:19 am

Tetsuro hat geschrieben:Ich würde an Eurer Stelle den Motor einfach tauschen.
Moin Tobias, ja für den Preis kommt das eher für mich in Betracht. Aber ich warte erstmal auf die Rückmeldung vom Tibor. Wenn der Preis zu hoch ist kauf ich lieber neue Motoren :roll:
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WU ... JQfjRnegBQ

Benutzeravatar
Suica
Beiträge: 120
Registriert: So Nov 29, 2015 11:41 pm
Lieblingszug/-lok: JR West/Kyushu N700
Wohnort: Berlin

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Suica » Mi Jan 18, 2017 12:41 pm

Wenn hier schon mangelnde Qualitätskontrolle vermutet wird, habt ihr mal geschaut ob es sich vielleicht ausschließlich um China Tomix oder Japan Tomix handelt?
Bild
I love my station~

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 521
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Göttingen

Re: Tomix E-Motorenprobleme

Beitrag von Tatzu » Sa Jan 21, 2017 5:32 pm

Wie meinst du das?
Es steht bisher auf allen Beipackzetteln/Tüten von Loks und Triebwagen (bei mir) made in China drauf. (Bei der neuen EF210-300 steht Japan drauf)

gibt es von Tomix auch Artikel die in Japan produziert werden? Außer vielleicht die alten Produkte.

Ich meine. Wenn man da an Hausnummern wie Glockenanker, Bühler, und Faulhaber denkt, wo keiner dieser Motoren unter 20-30 Euro pro Stück zu haben ist,
stellt sich die Qualitätsfrage bei nicht mal 10€ pro Stück nicht ganz unberechtigt. Aber ich habe mir schon mal von Waldi sagen lassen das Tomytec die "Billigschiene" ist
und es mit den Motoren aus den Chassis ähnlich aussehen soll.

Meine persönliche Erkentniss ist jedoch das der Fahrtrafo erheblich über die Lebensdauer mit entscheidet!
Daher habe ich alle deutschen Trafos gegen die Hyper DX von Kato getauscht. Und seit dem habe ich neben spürbar besseren Fahreigenschaften im Vergleich zu den deutschen Reglern
und sogar gegen Trafos von Tomix Ruhe.
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

Antworten