Hilfe zu Gleiswendel

Tipps und Tricks zum Unterbau und gestallterischen Aspekten

Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tokachi » Mo Mär 12, 2018 3:34 pm

Moin Moin Leute, ich möchte einen Gleiswendel bauen mit Kato Unitrack-Gleis. Leider habe ich im deutschsprachigen WWW nicht wirklich brauchbares gefunden. Ich möchte für meine Anlage eine Höhe zwischen 300-500mm überbrücken, also eine sehr lange Fahrt für den Zug hoch bzw. runter zur nächsten Ebene. Ich gehe aber mal davon aus das der R282 der kleinstmögliche Kurvenradius für einen Gleiswendel ist? Ein Problem sehe ich auch im Bezug der langen Züge ( Güterzüge und Blue Trains) mit nur einer Lok? Die Steigung darf also auch nicht sehr steil sein?! Oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht?
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WUt9ntC8TJQfjRnegBQ
Benutzeravatar
Tokachi
 
Beiträge: 446
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Amorbach

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Matze » Mo Mär 12, 2018 7:36 pm

Hallo Ulli

Mit japanischen Gleiswendeln habe ich keine Erfahrung, wohl aber mit deutschen Gleiswendeln und mit japanischen Fahrzeugen. Wir haben bei uns im Club einen Gleiswendel mit 4 Prozent Steigung (noch) aufgebaut. Auf diesen haben die japanischen Modelle die ich getestet habe alle ihre Probleme hoch zu kommen, mein Keikyu 2100 Blue Sky Train kommt nur mit Mühe und Not und tanzenden Rädern hoch, mein Sanriku 36-700 mit maximal einen Beiwagen. Also sollte die Steigung so gering wie möglich ausfallen. Daher rate ich dir den Wendel künstlich zu verlängern indem du, sofern der Platz dafür da ist, den Wendel mit einigen Geraden zu verlängern. Sprich der Wendel sollte von oben betrachtet wie ein Oval wirken. So kannst du die Steigung entschärfen und die Fahrzeuge sollten problemlos hoch kommen.

Viele Grüße Matthias
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tetsuro » Mo Mär 12, 2018 11:09 pm

Also bei meinem Wendel den ich gebaut habe, habe ich auf der "Auffahrt" den 280er Radius gehabt und pro Umdrehung 4cm Höhe überwunden. Da ist bei mir ALLES hochgefahren.
Selbst die 11-Wagenzüge mit bloß einem Motorwagen!
Die EF210 Schiebelok hat keine Haftreifen und die ist mit 20 vierachsigen Güterwagen auch noch ohne schleudern hoch gekommen.

Die Philosophie um die Gleiswendel wird immer so kompliziert geredet. Dabei ist sie es gar nicht.
Ich sage im Zweifelsfall immer, "Selbst ist der Mann" und probiere aus was geht.
Das wichtigste ist jedoch das sich die Trasse im Wendel nicht nach innen, oder Außen neigt. Sondern schön gerade bleibt.
Das kann man wunderbar mit den Muttern auf der Gewindestangen einstellen.
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.
Bild
Benutzeravatar
Tetsuro
 
Beiträge: 523
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Wohnort: Göttingen

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tibor Szepessy » Di Mär 13, 2018 10:33 am

Ich kann bestätigen dass der Wedel von Tobi bei keinem Zug ein Problem darstellt.
Allerdings ist der Vorschlag mit dem Oval auch eine gute Idee.
Bauen würde ich, wie von Tobi vorgeschlagen, mit Gewindestanden.
Ob Kato Gleise gut geeignet sind, bin ich mir nicht sicher. Da sind Flexgleise eher besser geeignet. Und lassen beim Radius die größte Freiheit.

LG, Tibor
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
 
Beiträge: 717
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tokachi » Di Mär 13, 2018 11:10 am

Danke euch für die Hilfe. Ob ich jetzt wirklich das Kato-Gleis hernehme weiß ich noch nicht 100%ig. Die Oval-Form ist natürlich die eleganteste und einfachste Version, verbraucht aber deutlich mehr Platz als ein Kreis. Die Gewinde-Konstruktion werde ich mir mal genauer ansehen, da wäre auch ein Selbstbau möglich.
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WUt9ntC8TJQfjRnegBQ
Benutzeravatar
Tokachi
 
Beiträge: 446
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Amorbach

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon mikawa » Di Mär 13, 2018 7:06 pm

Hallo

Geh mal bitte auf diese Seite hier: http://www.modellbau-menninghaus.de. und klick auf die die Schaltfläche Gleiswendel.

Etwas weiter unten findest du eine Beispielrechnung. Verwende deine Maße als Grundlage für die Berechnung und du erhältst alle relevanten Eckdaten für den Bau
deiner GW.

Viel mehr als 3,2% Steigung (eingleisig) solltest du bei Spur N nicht ansetzen. Deine Fahrzeuge werden es dir danken. Je kleiner der Radius, um
so mehr fährst du auf Verschleiß, bis hin zum „absprengen“ der Haftreifen. Also wähle den größtmöglichen Radius.
Verwendest du Gewindestangen (M 4 reicht schon aus, max. M 6) dann kannst du außen ruhig 2mm Kurvenüberhöhung einstellen.
Erhöht die Betriebssicherheit.

Viel Spaß bei der Planung deiner GW.

Grüße, Hartmut
mikawa
 
Beiträge: 14
Registriert: Di Mai 03, 2016 5:19 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tokachi » Mi Mär 14, 2018 8:31 am

Moin, ja den größtmöglichsten Radius wollte ich auch nehmen, aber dann bekomme ich Platzprobleme. So kann ich mit maximal 700mm x 700mm für den Gleiswendel planen, was aber den Radius 282mm und 315mm noch erlaubt. Zudem habe ich auch Ideen zum neuen Gleisplan, wo ich nur einen halben Wendel mit einem Höhenunterschied von knapp 50mm benötige. Ich werde die Idee demnächst euch vorstellen.
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WUt9ntC8TJQfjRnegBQ
Benutzeravatar
Tokachi
 
Beiträge: 446
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Amorbach

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Idefix » Mi Mär 14, 2018 10:28 pm

Hallo Ulli,

das klingt, als ob die Idee der letzten Unterhaltung auf Facebook Früchte trägt?! ;)
Ob man es weinend oder lachend hinbringt, ein Leben bleibt ein Leben...
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa Nov 26, 2016 1:21 am
Wohnort: Altenburg (Thür.)

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Tokachi » Do Mär 15, 2018 10:17 am

Moin Idefix, ja die Unterhaltung hat dazu geführt meine Sicht einer Modellbahnanlage etwas zu schmälern :lol:
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WUt9ntC8TJQfjRnegBQ
Benutzeravatar
Tokachi
 
Beiträge: 446
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Amorbach

Re: Hilfe zu Gleiswendel

Beitragvon Idefix » Do Mär 15, 2018 6:18 pm

Das finde ich toll, vielleicht führt das sogar zum Umdenken im Modulbau oder bei Anlagen für kleinen Raum. Man könnte ja sogar die verschiedenen Ebenen als Schleife ausführen, sodass man nur eine Wendel am Ende braucht.

Viele Grüße, Rick
Ob man es weinend oder lachend hinbringt, ein Leben bleibt ein Leben...
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa Nov 26, 2016 1:21 am
Wohnort: Altenburg (Thür.)


Zurück zu Anlagen- & Modulbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron