O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kanincheninsel

Tipps und Tricks zum Unterbau und gestallterischen Aspekten

O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kanincheninsel

Beitragvon Matze » Do Mär 05, 2015 6:57 pm

Hallo alle zusammen.

Hier möchte ich euch, mein kleines Projekt vorstellen, was im Laufe der Zeit mal eine kleine Japananlage werden soll. Aufgrund sehr beschränkter Platzverhältnisse und weil cih mir die Möglichkeit offen lassen wollte, die Anlage, auch mal auf Ausstellungen unseres Modellbahnclubs zu zeigen. Daher wird die ganze Anlage nur ein 104x 50 cm klein. Da es mir aber mehr um die Landschaftgestaltung als um große Fahrstrecken geht, ist es, zumindest mir, egal das auf diesen beschränkten Platz nur ein Oval mit Ausweichgleis dargestellt wird. Entgegen vieler anderer Japananlagen, hier im Forum, verwende ich aber das Fleischmann Profi Gleis, schicht und einfach, weil das fast vollständig für meinen Bedarf vorhanden ist (eine Bogenweiche und ein paar kurze Ausgleichstücken fehlen noch).
Das immaginäre Vorbild der Anlage soll im Nordosten der Hauptinsel Honshú spielen, genauer an die Präfektur Iwate, rund um die Gegend von Kuji und Kóno angelehnt sein (weshalb ich mir auch schon eine ganze Weile eine Platte mache wie ich einen Kappa, ähnlich Coo aus dem Anime "Ein Sommer mit Coo" darstellen kann, Vorschläge dazu sind sehr gern willkommen).
Zunächst dreht sich derzeit aber viel um den Häuserbau. So ist kürzlich das erste Geschäftshaus (aus einen Greenmaxx Bausatz entstanden) fertig geworden.
Dazu gibt es hier nun ein paar Bilder (und bitte nicht von den kreativen Chaos im Hintergrund stören lassen, es steht nur auf meinen "Basteltisch").

Nur ein Haus Teil1.jpg


Nur ein Haus Teil2.jpg


Nur ein Haus Teil3.jpg


Nur ein Haus Teil4.jpg


Im Fahrzeugpark werden wohl vorwiegend Dieseltriebwagen der Sanriku Tetsou zum Einsatz, die auch gut in die Gegend passen, denn beide Strecken der Santetsou liegen ja in der Präfektur Iwate.

Und zum Schluss noch die Auflösung, warum der Ort Òkunoshima heißen wird, die zwei Gründe heißen Kathy und Tomy. ;)

So das war der erste Bericht aus Ókunoshima, ich hoffe er hat euch einen kleinen Vorgeschmack gegeben und gefallen.

Danke fürs betrachten und schöne Grüße

Matthias

P.S. Anregungen und Kritik sind immer willkommen.
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Tokachi » Do Mär 05, 2015 10:57 pm

Interessant, aber hast du auch vorheriges Bild zum Vergleich? ;) Würde mich interessieren um wieviel es sich verbessert hat.
Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun

Mein Youtube-Channel https://www.youtube.com/channel/UCwJ9WUt9ntC8TJQfjRnegBQ
Benutzeravatar
Tokachi
 
Beiträge: 441
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Amorbach

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Tibor Szepessy » Fr Mär 06, 2015 12:55 pm

Cooles Projekt. Bin schon gespannt auf mehr !

LG, Tibor
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
 
Beiträge: 711
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Matze » Fr Mär 06, 2015 6:36 pm

Hallo Heji

Wie geschrieben, das Gebäude ist aus einen Greenmaxx Bausatz entstanden. Ich hab es nach bzw. während des bauens, nur entsprechend farblich behandelt. Aber im Gegensatz zu der Airbrushempfehlung, die mir hier im Forum gegeben wurde, habe ich gleich komplett die Pinsel geschwungen (von der Grundierung mal abgesehen). Derzeit habe ich das zweite davon im Bau, da kann ich gern mal, ein paar Fotos von hochladen, auch mit einen Tomix Bauernhaus zum Vergleich.

Hallo Tibor

Es freut mich, das es gefällt, allerdings wird es wohl nur relativ langsam voran gehen. Ich hab ja auch noch Familie, das Geld was man im Mobageschäft ausgibt muss auch verdient werden, der Modellbahnclub etc.. ;)
Aber selbstverständlich werde ich euch weiter auf dem laufenden halten.

Viele Grüße Matthias
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon EVO-X » Mo Mär 09, 2015 7:31 pm

Hi Matze,

die Ókunoshima (Kanincheninsel) gibt es ja wierklich, wenn auch wo anders. Ich war letzten September dort. Es gibt da Ruinen einer alten Giftgasfabrik, von Schienen (z.B. Feldbahn) war aber nichts zu sehen :D

Was hast Du denn für Kerlchen? Wir haben auch 4 kleine Hoppler.

MfG, Andreas
Benutzeravatar
EVO-X
 
Beiträge: 333
Registriert: Mi Aug 24, 2011 3:33 pm

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Matze » Di Mär 10, 2015 1:11 pm

Hallo Andreas

Ich weiß, ursprünglich war auch als Name Usagishima angedacht, aber Usagi heißt ja Hase, Òkuno Kaninchen. Ich halte auch eine Änderung des Namens nicht für ausgeschlossen, aber ich weiß nicht was Meerschweinchen auf japanisch heißt.
Wir haben hier eine Angoradame in Holländerfärbung und einen Glatthaarramler in Wildfärbung und eben die 4 Wutzis (2x Rosette, 1x Glatthaar und ein Senfmeerschweinchen also kreuz der quer durch die Rassen).
Zurück zur Anlage: In den nächsten Tagen gibt es hier mal ein paar Bilder vom zweiten im entstehen befindlichen Geschäftshauses, unter anderen mit einen Vergleich zu einen Tomix "Hüttchen".

VG Matthias
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon SONIC883_de » Di Mär 10, 2015 2:04 pm

Kurzes OT:

Meerschweinchen: モルモット -> morumotto

http://ja.wikipedia.org/wiki/モルモット
Neu eingetroffen: TOMIX 92822 Shinkansen 700 "Hikari Railstar"
Warte auf: MicroACE A6047 KIHA 147 Isaburo/Shinpei, MicroACE ED402
Suche: Tomix Shinkansen 0 92704 Ergänzung, Kato Eurostar Ergänzungsset 2x
Benutzeravatar
SONIC883_de
Site Admin
 
Beiträge: 1728
Registriert: Mo Jun 18, 2007 8:35 am
Wohnort: Königslutter

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon EVO-X » Mo Mär 16, 2015 11:44 am

Kurzes OT2:

Ich hab auch einen Holländer! Kannste mal ein Bild von Deiner Holländerin einstellen?

Danke, A.
Benutzeravatar
EVO-X
 
Beiträge: 333
Registriert: Mi Aug 24, 2011 3:33 pm

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Matze » Mi Mär 18, 2015 6:16 pm

Hallo

Ein kleines Update zu Okunoshima, es gab heute mal eine kleine Probeaufstellung mit den bis jetzt vorhandenen Material, auf der künftigen Grundplatte, aber noch ohne Rahmen.
Zunächst aber erstmal dankeschön Sonic883_de, und Andreas, ein Bild von KkK (steht für Kampfkaninchen Kathy) schick ich dir per PN wenn es recht ist.

Okunoshima oben.jpg


Zunächst erstmal der Blick von oben auf die Grundplatte.Es fehlt hier aber noch der Rahmen, der dann aufgrund der Bauweise, an jeder Kante nochmal 2 cm bringt. Es zeigt sich was im Gleiplanungsprogramm noch gut aussah, muss in der Realität, doch nochmal überarbeitet werden. Richtig es ist die schiefe Lage der beiden Bahnhofsgleise zu einander gemeint. Also werde ich wohl Passstücke anfertigen müssen, damit der Gleisverlauf passt. Wenn ich auf den "großen" Abstand zwischen den beiden Gleisen verzichten würde, würden zwar die Gleise paralell verlaufen, da ich aber einen Inselbahnsteig einbauen will, wäre dann der Platz zu knapp. Der Kasten oberhalb des Gleis 1 stellt etwas Apstrakt, das Empfnagsgebäude dar. Links geht dann in den fiktiven Ort Sakanashi und rechts nach Morumotto. Zu deutsch verläuft die (gedachte und fiktive Strecke also von Fischstadt über Kanincheninsel nach Meerschweinchen, aber wer kann auf einer Modellbahnausstellung oder wer Bilder sieht, schon großartig japanisch außer hier im Forum einige ;) ). Außerdem wollte ich damit unseren gesamten Streichelzoo würdigen. Die schwarze mehrfach geknickte Linie stellt übrigens den geplanten Hangverlauf, bzw. die verdeckten Gleise dar. Hier stellen sich für den gedachten Straßenverlauf aber noch einige Fragen vor mir auf, da ich mich von den Gedanken des Tomytec Bussystems noch nicht verabschiedet habe, allerdings stellt sich da immernoch die Frage, nach der Steigfähigkeit der Busse und den kleinsten befahrbaren Radius (max. 10cm machbar). Also wenn da jemand von euch Erfahrung hat, bitte melden.

Santetsou in Okunoshima.jpg


Santetsou in Okunoshima 2.jpg


Da Òkunoshima ja hier in der Präfektur Iwate liegt und die Anlage recht klein wird, werden nur Dieseltriebwagen verkehren und zwar planmäßig Fahrzeuge der Sanriku Tetsou. Natürlich können bei Bedarf auch andere Fahrzeuge fahren, dazu aber weiter unten mehr (P.S. der E5 Shinkansen nicht, nicht nur das es bescheiden aussähe, er kommt auch nicht durch die engen Bögen).

Geschäfte Okunoshima.jpg


Hier nun das bereits oben vorgestellte Geschäftshaus und links daneben das noch im Bau befindliche. Letzteres hat heute noch eine Behandlung mit "matten" Klarlack erhalten (ist halt Mist wenn man sich auf die, vom Händler ins deutsche übersetzte, Bezeichnung auf den Preisediket verlässt, Tamiya Produkt), nun glänzt es erstmal wie eine Speckschwarte. Also werde ich es nochmal mit richtigen matten Klarlack behandeln, bevor ich weiterbauen kann.

EF 66 enger Radius.jpg


Besonders ersichtlich wird das Problem der geringen Tiefe und des engen Radius auf diesen Bild. Man sieht förmlich wie die EF 66 sich mit ihren beiden Schlafwagen durch den 192mm engen Radius quält. Aber das ist der Preis dieser transportabelen Minianlage.

So das war es mit Teil 1, Teil 2 folgt gleich.
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Re: O-kaeri nasai Ókunoshima, Willkommen auf der Kaninchenin

Beitragvon Matze » Mi Mär 18, 2015 6:16 pm

So auf zu Teil 2 (und nachdem mein Ami PC ne Runde abgestürzt ist, auf zum zweiten Mal schreiben).

Vergleich Tomytec Greenmaxx.jpg


Vergleich Tomytec Greenmaxx oben.jpg


Ich denke die Bilder zeigen recht deutlich, dass zwischen den Tomytec und den Greenmaxx Gebäuden Welten liegen, sowohl in den Proporitionen, als auch in den Spaltmaßen (aufgrund der Stecktechnik). Aber mit ein wenig Nacharbeit (also kleben, spachteln, schleifen und neu lackieren), lassen sie sich sicherlich noch als Hintergrundmodelle verwenden um ein wenig Tiefe vorzugauckeln.
So und wenn schonmal probeweise die Gleise liegen, dann darf auch alles was japanischen Ursprungs ist, auch mal sich ein bißchen die Räder verrollen. ;)

EF 66.jpg


Meine EF 66 nochmals mit ihren eigentlich zu kurzen, aber für die Kleinstanlage gerade passenden Schlafwagenzug.

EH 500.jpg


Und noch meine EH 500 zu der bisher nur zwei KOKI Containerwagen gehören.

VG Matthias
Zuletzt geändert von Matze am Mi Mär 18, 2015 6:43 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matze
 
Beiträge: 199
Registriert: So Mai 04, 2014 11:35 pm
Wohnort: Schweinfurt

Nächste

Zurück zu Anlagen- & Modulbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste