Modellbahnträume 鉄道模型の夢 *...wird fortgesetzt...*

Tipps und Tricks zum Unterbau und gestallterischen Aspekten
Twilight Express
Beiträge: 5
Registriert: Mo Okt 29, 2018 11:33 pm
Lieblingszug/-lok: keinen
Wohnort: Bernburg

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢 *...wird fortgesetzt...*

Beitrag von Twilight Express » Mo Dez 03, 2018 1:02 am

Hallo Tobias!
Als Neuling dauert es eine ganze Weile sich durch die
vielen Themen zu arbeiten...
Hab mir Dein Vorhaben für die grosse Heimanlage ange-
sehen, und auch wenn es vorerst in Planungsphase ist:
das nennt ich ja mal ne geile Anlage! Respekt! Zugegeben, das
Industriegebiet mit seinen Anschlüssen hat auch was,
aber was hilfts, man kann ja nicht alles haben.
Was die Gebäude betrifft, wenn man so die Bilder vergleicht, scheint Greenmax tatsächlich ne Klasse besser zu sein als Tomix. Dennoch habe ich auf Tomix
orientiert, weil Greenmax nicht so richtig was für
meine Vorstellungen hatte. Aber völlig richtig :Tomix-
Gebäude lassen sich gerne noch etwas aufpeppen.
Auch bei meinen hab ich die Fenster mit diversen Gardinen, Bambusrollos usw.aus Papier ausgestattet.
Die stammen zwar aus irgendwelchen Deko-Katalogen,
der Effekt ist aber erstaunlich(hab ich übrigens auch
schon bei VERO-Gebäuden auf meiner "Reichsbahn" -
Anlage gemacht, da gab's sonst auch nur leere Fenster)
Mal sehen, was man noch auf die Balkons bringen kann.
Also, maximale Kampferfolge!
LG Ingo
.
..

Benutzeravatar
Tatzu
Beiträge: 526
Registriert: Mo Apr 06, 2009 4:21 pm
Lieblingszug/-lok: Raicho
Wohnort: Göttingen

Re: Modellbahnträume 鉄道模型の夢 *...wird fortgesetzt...*

Beitrag von Tatzu » Mi Dez 05, 2018 1:31 pm

Hallo Ingo,
Twilight Express hat geschrieben:
Mo Dez 03, 2018 1:02 am
Hallo Tobias!
Als Neuling dauert es eine ganze Weile sich durch die
vielen Themen zu arbeiten...
Hab mir Dein Vorhaben für die grosse Heimanlage ange-
sehen, und auch wenn es vorerst in Planungsphase ist:
das nennt ich ja mal ne geile Anlage! Respekt! Zugegeben, das
Industriegebiet mit seinen Anschlüssen hat auch was,
aber was hilfts, man kann ja nicht alles haben.
Ja stimmt. Ich laber aber auch viel. :lol:
Mit der Zeit ist es ziemlich viel geworden was einem gefällt und man mus wieder reduzieren.
Ich hoffe ja das ich endlich mal mit dem Teil des Bauberichts beginnen kann.
Aber Du kennst ja den Spruch.
"Ohne Moos nix Los"

So großartig ist die Anlage eigentlich gar nicht. Da hatte ich schon andere Pläne Projektiert. :roll:
Ich habe mich eben auf das "Zug fahren" eingeschossen. Und das braucht eben "fast nur" Strecke.
Daher hab ich auch die Segmentbreite auf 30cm beschränkt. Das reicht für eine Maximal "notwendige" Gestaltung.
Und ich bekomme ein Gefühl für "Minimalissmus."
Das brauche ich nacher (irgendwann sicher :roll: ) auch wieder wenn ich mein Enoden-Projekt auf den Minimodulen umsetze.

Ich habe auch überlegt ob ich das Industriegebiet mache. Aber da ich fast nur Containerwagen besitze und
die gängigen "modernen" Güterwagen nur in irgendwelchen seltenen teuren Einzelsets zu bekommen sind
habe ich mich dazu entschieden den Güterverkehr auf die Containerzüge zu beschränken.
Der Rest dreht bloß blind seine Runde und Verschwindet wieder. Das Einzige ist das Kopfmachen im Güterbahnhof.
(S-Bf.- Strecke - Gb.* Kopf* - S.Bf)
Es gibt ja "zum Glück" keine Wendeschleife wo ich nonstopp aus dem Schattenbahnhof raus und wieder rein fahren könnte.
Somit beschränkt sich die Rangierarbeit auf das "Kopf machen". Was im Schaba. übrigens auch wieder passiert.
:lol: Und das reicht mir schon. Ich hab ja noch einen Modulrahmen übrig.
Vielleicht mache ich da noch nen Anschluss, wenn es der "zukünftige Platz" erlaubt.


Ja es ist schon ziemlich aufwendig die ganzen fenster zu beleben.
Aber der Aufwand lohnt sich. Tomix hat halt zusätzlich den Nachteil das die Gebäude nicht mal nen Zwischenboden haben,
was bei Kato wieder vorhanden ist. Zusätzlich kann man sogar die Stockwerkshöhe bearbeiten.
Ich werde aber davon ablassen eine Einzelfensterbeleuchtung b.z.w. eine Inneneinrichtung in jedes haus zu bauen.
Das wäre deffinitiv zu viel des guten.
"急がばまわれ" Wenn Du es eilig hast, mach einen Umweg.

Antworten