Endlich wieder Japan!

Ihr braucht mehr Informationen rund um Japan? Stellt hier eure Fragen
Antworten
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo zusammen,
Ich hatte ja versprochen,dass, wenn sich Zeit und Gelegenheit ergeben, ich den ein- oder anderen Eindruck aus Japan schicken werde.
Also fange ich mal damit an, mal sehen, was daraus wird.
Erste Begrüßung in Japan.JPG
Der Einzige,der den Kopf über die Wolken gesteckt hat, der Fuji-San am frühen Morgen. Das war also die erste Begrüßung kurz vor der Landung in Haneda.
Nach der Landung ging es dann zur Einreiseprozedur, die mit einem unglaublichen Personalaufwand der Gesundheitsbehörde erstaunlich schnell über die Bühne ging. Bereits nach etwas über einer Stunde stand ich dann also schon in der Ankunftslobby.
Also los, einmal quer durch Tokyo, vom Südosten in den Nordwesten und dann noch ein bisschen weiter. Die Bilder sind leider nur "aus der Hüfte geschossen"
Zuerst mal mit der Keikyu nach Shinagawa:
Keikyu Line in Shinagawa.JPG
Und so sieht das aus, wenn man in Japan einen Zug besteigt (Shinagawa):
Line Up.JPG
Hier herrscht, aufgrund der hohen Ansteckungszahlen, wieder Maskenpflicht, was mir das unkenntlich machen der Gesichter erspart hat!
Aber - davon mal abgesehen - stellen wir uns ein solches Bild mal auf einem deutschen Bahnsteig vor...
Danach ging es dann mit der Yamanote Line und dann mit der Seibu weiter. Leider wurde es dann auch etwas hektisch, was die Anschlüsse anging und ich war vollauf damit beschäftigt, meine 3 Gepäckstücke zu managen. Dummerweise hatte ich daher keine dritte Hand mehr für das Smartphone frei.

Aber es ist wie immer! Ich kenne kein Land, in dem es in den Bahnhöfen so gut riecht, wie in Japan (jetzt bloß nicht an europäische Bahnhöfe denken!)
Nach insgesamt rund 15 Stunden Flug hätte ich mich in Shinagawa am liebsten wie ein Pacman einmal quer durch die Bahnhofsgastronomie gefressen... (Auch hier nicht an die deutsche Bahnhofgastronomie denken...)

Soweit jetzt erst mal! Mal sehen, ob ich Rainer's MOW-Zug auch noch irgendwo erwische. Die sind hier aber meistens mitten in der Nacht unterwegs, und da bin ich in der Regel nicht in Tokyo.

Viele Grüße!
waldi
Beiträge: 1130
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Zehlendorf
Kontaktdaten:

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von waldi »

Danke für den ersten Bericht, bin schon auf die folgende gespannt. Gute Reise!
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

Servus,

wünsche ich auch ! Aber das sind mir zu viele Menschen !

Ich lebe lieber in meiner Abgeschiedenheit und schaue aus dem Fenster oder ins Laptop :D :D

Bin ja schon älter :lol:

Hier mein Blick aus dem Fenster im Frühjahr morgens
Dateianhänge
morgen i.d.o. .jpg
Gruß Rainer
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 1399
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Tibor Szepessy »

Danke für die bisherigen Eindrücke!

Genieße bitte den Trip. Ich bin auch noch immer "nirgends" mi meinen Reiseberichten. Ich denke, ich werde eher Fotostrecken draus machen :)

LG, Tibor
J.F.S hat geschrieben: Fr Aug 26, 2022 2:01 pm Hallo zusammen,
Ich hatte ja versprochen,dass, wenn sich Zeit und Gelegenheit ergeben, ich den ein- oder anderen Eindruck aus Japan schicken werde.
Also fange ich mal damit an, mal sehen, was daraus wird.
Erste Begrüßung in Japan.JPG
Der Einzige,der den Kopf über die Wolken gesteckt hat, der Fuji-San am frühen Morgen. Das war also die erste Begrüßung kurz vor der Landung in Haneda.
Nach der Landung ging es dann zur Einreiseprozedur, die mit einem unglaublichen Personalaufwand der Gesundheitsbehörde erstaunlich schnell über die Bühne ging. Bereits nach etwas über einer Stunde stand ich dann also schon in der Ankunftslobby.
Also los, einmal quer durch Tokyo, vom Südosten in den Nordwesten und dann noch ein bisschen weiter. Die Bilder sind leider nur "aus der Hüfte geschossen"
Zuerst mal mit der Keikyu nach Shinagawa:
Keikyu Line in Shinagawa.JPG
Und so sieht das aus, wenn man in Japan einen Zug besteigt (Shinagawa):
Line Up.JPG
Hier herrscht, aufgrund der hohen Ansteckungszahlen, wieder Maskenpflicht, was mir das unkenntlich machen der Gesichter erspart hat!
Aber - davon mal abgesehen - stellen wir uns ein solches Bild mal auf einem deutschen Bahnsteig vor...
Danach ging es dann mit der Yamanote Line und dann mit der Seibu weiter. Leider wurde es dann auch etwas hektisch, was die Anschlüsse anging und ich war vollauf damit beschäftigt, meine 3 Gepäckstücke zu managen. Dummerweise hatte ich daher keine dritte Hand mehr für das Smartphone frei.

Aber es ist wie immer! Ich kenne kein Land, in dem es in den Bahnhöfen so gut riecht, wie in Japan (jetzt bloß nicht an europäische Bahnhöfe denken!)
Nach insgesamt rund 15 Stunden Flug hätte ich mich in Shinagawa am liebsten wie ein Pacman einmal quer durch die Bahnhofsgastronomie gefressen... (Auch hier nicht an die deutsche Bahnhofgastronomie denken...)

Soweit jetzt erst mal! Mal sehen, ob ich Rainer's MOW-Zug auch noch irgendwo erwische. Die sind hier aber meistens mitten in der Nacht unterwegs, und da bin ich in der Regel nicht in Tokyo.

Viele Grüße!
Mokei-tetsu
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Bin ja schon älter
Hallo Rainer, ich auch!
Aber - Du glaubst gar nicht, an was man sich so alles gewöhnen kann. Und das hier ist noch harmlos. Einmal mit der Yamanote in der Hauptverkehrszeit, am besten mit dem kompletten Reisegepäck und Dir graut diesbezüglich vor gar nichts mehr!

So, nach einigen Terminen und Behördengängen war jetzt doch auch mal wieder Zeit für Eisenbahn. So habe ich vor einigen Tagen einen Abstecher zum Second-Handladen gemacht. Erste Feststellung: Corona wirkt sich auch in Japan auf das Hobby Modellbahn aus. Die Regale sind ziemlich leer, man bekommt fast nur noch so das Gängige, wie die üblichen Shinkansen, die häufig vorkommenden Lokomotiven und ein paar wenige Wagen. Schienen und Gebäude schon gar nicht mehr. Und die Preise haben sich den neuwertigen Modellen in vielen Fällen angenähert. Also verlief mein Beutezug relativ bescheiden:
Fundstück Micro Ace Reihe 9600.jpg
Eine Lok der Reihe 9600 von Micro-Ace, allerdings ohne Verpackung. Trotzdem ein Schnäppchen für 5000 Yen. Die Originale wurden in den 1920'er Jahren von Baldwin für den gemischten Dienst nach Japan geliefert.
Gestern dann ein Ausflug in die nächst größere Stadt. Endlich mal wieder ohne Auto, sondern mit der Kawagoe-Line von Komagawa aus. Am Bahnsteig nebenan stehen die 110'er bzw 111'er/112'er der Hachiko-Line nach Takasaki. (Landschaftlich reizvolle Strecke, immer an den Bergen entlang).
Zug Richtung Takasaki.jpg
Ich bin aber auf einen 231'er "aufgesprungen":
Reihe 231 bei der Einfahrt in Komagawa.jpg
Inzwischen werden hier die, auf der Yamanote-Line durch die neuen 235'er abgelösten 231' in vierteiligen Garnituren eingesetzt. Ansonten sieht man hier auch die Reihen 208 und 209.
In Kawagoe wartet dann in der Regel der Anschlusszug Richtung Tokyo (Reihe 233) auf dem Bahnsteig gegenüber. Man sollte hier aber auf die Tobu-Tojo-Line umsteigen. Die ist zum Einen billiger und zum Anderen schneller (weil kürzerer Weg)
Ich bin aber in Kawagoe geblieben. Hier gibt es im Bahnhof der Seibu-Ikebukuro-Line einen Laden von Popondetta. Der verkauft neben fabrikneuen Modellbahnen auch gebrauchte. Aber auch hier dasselbe Bild, alles ausgesucht. Also habe ich beschlossen, die Strassenverkehrsdichte auf auf meiner Anlage etwas zu erhöhen:
Bald ist mehr auf den Strassen los.jpg
Kawagoe ist auch deswegen sehenswert, weil es hier noch eine vollständig erhaltene Strasse aus der Edozeit (Also vor 18679 gibt. Ein Abstecher von Tokyo (Bahnhof Ikebukuro) aus lohnt sich. Mit der Tobu-Tojo ist man in etwa 40 Minuten am Ziel. Es lohnt sich!
https://koedo.or.jp/de/

Und noch ein kleines Detail am Rande:
Getränkeautomaten.jpg
Wenn einem etwas als erstes auffällt, dann sind es die Getränkeautomaten, die überall herumstehen.
Und das nicht nur auf jedem Bahnsteig mindestens einer, sondern praktisch überall. Da hat man also im Schweiße seines Angesichts über, fast nie begangene Wanderwege, die 300m Höhenunterschied auf irgendeinen Berg bezwungen, was erwartet einen auf dem Gipfel? Ein Getränkeautomat...

Gruß

Jürgen
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Ach ja!
Nochmal zum Straßenverkehr: Sie sind klein, meistens weiß oder silbergrau, haben eine Fahrerkabine, eine Pritsche und 4 Räder. Und - sie sind gefährlich!
Micro Truck.JPG
Micro Truck.JPG (14.63 KiB) 8227 mal betrachtet
Und aus dem japanischen Straßenbild nicht wegzudenken! Die Fahrer haben meist die 50 überschritten (Wird also Zeit, dass ich mir auch einen zulege....) und betreiben irgendwo nebenher noch eine kleine Landwirtschaft (Reisfeld, Obst- oder Gemüsegarten usw.) Und - die Dinger haben anscheinend eine eingebaute Vorfahrt. Noch vor den anderen bekannten Automarken!
Jedes Mal, wenn einer von denen in meiner Umgebung auftaucht, ist der Fuß schon mal auf der Bremse... Vielleicht geht es nur mir so, (meine japanische Verwandtschaft meint das zumindest - die sind aber damit aufgewachsen) so rein aus Gefühl habe ich mit diesen Dingern aber bisher die meisten gefährlichen Situationen auf der Straße erlebt. Vorfahrt nehmen, reinschneiden, die Hauptstraße trotz Verkehr mal schnell überqueren, ohne Blinker die Spur wechseln oder unvermittelt abbiegen, alles schon oft erlebt. Und das in einem Land, in dem sich die Autofahrer meist äußerst korrekt verhalten. (Die Strafen sind empfindlich hoch!)
Die Dinger sind auch alleine schon deswegen gefährlich, weil sie so klein sind! Steht einer hinter einem Mittelklassewagen oder Minivan, dann verschwinden die komplett aus dem Blickfeld. Wie die vielen Micro-Vans auch...
Also, wer in Japan Autofahren will, passt auf die Straßenzwerge auf!
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

MOW-Train front (Bau).JPG
Servus Jürgen,

danke für die links !! Schöne Bilder etc.

Da lebst du aber gefährlich, ist ja bei uns schon kritisch auf den Straßen !

Ich stelle mir gerade die Kleinen in 1:150 vor, da sind ja "meine" Landrover schon mickrig !!!Kaum zum finden:

Was ist bei "euch" mit Masken tragen ?

Grüße aus der Oberpfalz :D

.....die beiden weißen sind MOW Eigenbau Loks für Kanada-MOW
Gruß Rainer
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Also hier in Japan ist generell Maskenpflicht in allen Gebäuden und Verkehrsmitteln.
Die meisten haben ihre Maske auch auf, sobald sie auf die Straße gehen.
Japan durchlebt gerade eine heftige Omikron Welle, aber mit mehr Toten als bei uns.

Wenn man sich dran gewöhnt hat, dann sind die Straßenzwerge beherrschbar. Wie schon gesagt, ansonsten wird hier sehr diszipliniert gefahren.
Was den Größenvergleich angeht, ja - zum Verlieren klein:
Größenvergleich.jpg
Und dann war ich heute noch Einkaufen. Und was steht da neben dem Parkdeck des Supermarktes?
Turmtriebwagen Seibu.jpg
Ein Turmtriebwagen der Seibu. Der Gleisbauzug stand leider zu weit weg und war nicht erreichbar.

Im Übrigen - MOW ist in Japan eine Speiseeismarke... :mrgreen:
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Dann muss ich da noch was korrigieren, bin da wohl über die Tastatur gestolpert:
"(Also vor 18679"

Sollte natürlich 1867 heißen...
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Endlich war mal ein Ausflug möglich! Das Wetter war einigermaßen trocken und auch die Temperaturen "moderat". Also habe ich am Montag spontan beschlossen, eine Wanderung auf den Tokioter Hausberg, den Takao-San zu machen. Dazu musste ich mit dem Zug zuerst einmal nach Hachioji, das am Rand der Kantoebene liegt. Im Bahnhof kann man interessante Zuggarnituren beobachten. Ich konnte gerade noch mein Smartphone zücken, als ein Express vorbei rauschte:
Express.JPG
Einige Gleise weiter stand eine Hybridlok mit der Bezeichnung HD 300-34. Wozu die gehört weiß ich nicht, vielleicht kennt jemand von Euch diese Lok?
HD 300 34 im Bf Hachioji.JPG
Für mich ging es dann mit einem Lokalzug weiter nach Takao. Dort musste ich für die letzten 3 km auf einen Zug der Keio-Line umsteigen:
Keio Line in Takao.JPG
Danach ging's an den Aufstieg auf den Takao-San. Wer nach Tokio kommt und Abstand von der Großstadt braucht, der sollte entweder in den Izu-Hakone Nationalpark fahren (Hakone-Tozan), dafür aber 2 Tage einplanen, sonst ist da auch nur Stress. Ansonsten kann ich den Takao-San empfehlen. Der lässt sich auch an einem halben Tag machen (je nachdem, ob man die Bergbahn / den Sessellift benutzt oder ihn zu Fuß in Angriff nimmt) und ist von Tokio aus relativ einfach zu erreichen. Am besten ist es, gleich morgens zu starten.Und - vermeidet das Wochenende und Feiertage, weil dann tausende von Japanern auf dieselbe Idee kommen.
Wer den Aufstieg zu Fuß scheut (rund 400 Höhenmeter), der kann mit der Takao-Tozan oder dem Sessellift bis etwas 80 Höhenmeter unter den Gipfel fahren.
Takao Tozan in der Bergstation.JPG
Ich habe den Auf- und Abstieg zu Fuß gemacht, was ich nur empfehlen kann. Benutzt aber nie die Route 1! Sie ist zwar die Kürzeste, aber - egal in welche Richtung - durch ihre Steigungen und die Betonstraße die anstrengendste. Nehmt dann lieber eine der längeren Routen, hier sind die Anstiege moderater und auch angenehmer. (Bei der Route 6 solltet ihr allerdings wasserdichte Wanderschuhe haben, der Weg führt ein Stück durch ein Bachbett...)
Mehr Infos unter:
https://www.japan.travel/de/spot/2103/
Bei klarem Wetter hat man dann von dort oben einen Ausblick bis nach Tokio. Am Montag war es leider etwas zu trüb...

Auf dem Rückweg fuhr dann ein relativ neuer Triebzug der Keio im Bf Takaosanguchi ein.
5783 der Keio bei der  Einfahrt Bf Takaosanguchi.JPG
Soweit jetzt erst mal wieder...

Viele Grüße aus Japan!
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Ach ja - dann war da ja noch Tokio...
Allerdings habe ich hier keine Eisenbahnbilder gemacht. Da ich zuerst Termine hatte, war ich irgendwie nicht in der Stimmung. Und als ich dann in der Yamanote auch noch in den Genuss des Sardinenbüchsenfeelings kam, war die Motivation auch nicht mehr besonders hoch...
Aber ich habe mich dann doch noch nach Akihabara gewagt.
Früher war das mal das Viertel in Tokio, in dem die Elektronik zu Hause war. Hier bekam man die neuesten PC's, jedes nur erdenkliche Bauteil und und und...
Akihabara 1 2022 09 06.jpg
Vor etwa 20 Jahren hat dann die Anime- und Mangaszene das Viertel weitgehend übernommen. Jetzt bekommt man hier alles, was man so eigentlich nicht braucht... Fanartikel, Animefiguren, DVD's (ja - so was gibt's hier noch!), alle Varianten von PC-Spielen (auch die ganz Alten - und wer kein passendes Abspielgerät mehr hat, die gibt's hier gleich dazu...) Inzwischen komme ich mir dort immer ein wenig fehl am Platze vor. (siehe "Otaku")

Aber - es gibt hier auch Modellbahnläden oder -abteilungen. Man muss nur suchen! (Inzwischen habe ich gefunden, und weiß, wohin ich muss) Erstaunlich ist, wie viele junge Modellbahnfans es in Japan wieder gibt. Auch einige Frauen waren darunter! (Ohne Begleitung, was bedeutet, dass sie freiwillig in den Läden waren!)

Und bei TamTam, einem der größten Händler, bin ich dann fündig geworden. Zum Einen ein typisches Wohnhaus (In so einem Ähnlichen sitze ich auch gerade):
Tomix Wohnhaus.jpg
Dann bin ich noch dem Maßstab untreu geworden! Seit einigen Jahren produziert Tomytec in 1:80 Modelle von japanischen Schmalspurbahnen als unmotorisierte Standmodelle. Da die Modelle auf H0e basieren, können diese nachträglich mit entsprechenden Nachrüstsätzen motorisiert werden. Da ich ja auch Schmalspurfan bin, habe ich mir natürlich hier auch etwas zugelegt:
Tomytec Schmalspur H0.jpg
In dieser Reihe gibt es auch viele unmotorisierte 1:150 Modelle. Die Qualität ist fast dieselbe wie bei den fertig motorisierten, jedoch sind die Drehgestelle und Räder nur aus Plastik und die Stromabnehmer sind nur gegossene Teile. Vor 3 Jahren habe ich mir einen 4-teiligen 2000'er der Seibu gekauft. Mit Motorisierung, neuen Drehgestellen und Stromabnehmern kam der dann auf ungefähr 110€, während die fertigen Modelle von Kato, Tomix und Greenmax um die 200€ und darüber liegen. Jetzt sollte ich mich nur noch dran machen, das Ding endlich mal nachzurüsten...
Faller vertreibt einige wenige Modelle und Motorisierungssätze. Ansonsten sind die in Europa kaum zu finden.
Das Ganze läuft bei Tomytec unter dem Namen "Tetsudo-Collection". Jetzt warte ich nur noch darauf, dass der 5000'er der Seibu-Chichibu Line noch in dieser Reihe erscheint. Den gab's kurz von Greenmax, ist aber schon wieder vergriffen. (Seufz)
Ich werde weiter suchen...
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 1399
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Tibor Szepessy »

Vielen Dank für Deine ausführlichen Beiträge! Jetzt hast gleich mal die Sehnsucht wieder nach Japan zu reisen angefacht :)

Was anderes: Treibt es Dich zu einen Kato Shop (Tokyo oder Kyoto) auf Deinem Trip?
Die haben ab irgendwann im September ein (für mich) Schmankerl:
https://www.ec-katomodels.com/shopdetai ... ge1/order/

Wie mir scheint versenden die nicht International.

LG, Tibor
Mokei-tetsu
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Sorry für das Entfachen der Reiselust. ;)
Aber, es geht ja jetzt so langsam wieder - auch wenn immer noch unter erschwerten Bedingungen.

Für morgen ist tatsächlich nochmal Tokyo angesagt. Ob es allerdings zum Kato-Center reicht, weiß ich noch nicht. Das liegt ja nicht unbedingt verkehrsgünstig und wir sind eigentlich auf der anderen Seite der Stadt. Mal sehen.

Hier gibt es im Fernsehen gerade einen Bericht nach dem Anderen zur Inbetriebnahme der neuen Shinkansen Linie auf Kyushu. (Kamome)
Auch die JR informiert hier:
https://www.jrkyushu.co.jp/english/trai ... amome.html

Gruß!
Jürgen
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

Servus Jürgen,

danke für den link !
Gerade auch HS Post erhalten mit dem Neuen Tomix Shinkansen , man schaut der gut aus ! :D
Gruß Rainer
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo zusammen!
Wie schnell 3 Wochen vergehen können! Viel musste noch organisiert und geregelt werden, so dass ich erst jetzt zum Schreiben komme.
Letzte Woche Montag ging es ja noch einmal nach Tokyo.
Zuerst mit der Seibu-Line nach Ikebukuro. Am Bahnsteig wartete ein 20 000'er in Sonderlackierung:
Triebzug der Seibu in Lions Sonderlackierung.jpg
Die Lions sind ein, von der Bahngesellschaft gesponserter, relativ erfolgreicher Baseballclub in Japan.

Danach ging es kreuz und quer durch die Stadt, wobei natürlich auch die Yamanote genutzt wurde:
235 er der Yamanote Einfahrt in Ikebukuro.JPG
Auf dem Rückweg, am frühen Abend, dann auch noch zum Kato-Hobbycenter im Westen der Stadt.
Am Eingang des Centers steht der "Haustriebwagen":
Triebwagen am Kato Center.JPG
Leider ein kleiner Wermutstropfen für Tibor: die Sondermodelle waren bereits ausverkauft! Wenn ich den Verkäufer richtig verstanden habe, dann sind die so begehrt, dass die meist schon kurz nach dem Erscheinen vergriffen sind. Irgendwie war ich wohl zu spät!
Im Center selbst war fast nichts los. Im Erdgeschoss befindet sich der Verkaufsraum mit vielen Vitrinen. Hier bemerkt man erst, mit wie vielen, vor allem europäischen, Firmen Kato kooperiert. Und es sind nicht nur die H0-Modelle sondern auch die Modelle für den amerikanischen und europäischen Markt zu sehen (Und zu kaufen...)
Gegenüber dem Eingang befindet sich eine große Vorführanlage, auf der auch die soeben gekaufte Zuggarnitur getestet werden kann:
Grosse Vorführanlage Kato.JPG
Im ersten Stock (In Japan übrigens der 2. Stock - das Erdgeschoss ist der 1. Stock) dann noch einige kleine Anlagen und Dioramen zur Präsentation verschiedener Produkte:
Feldbahnlayout Kato.JPG
So auch dieses kleine Feldbahnlayout in H0...
Als einziges Andenken habe ich mir lediglich den "Haustriebwagen" von Kato gekauft, den man als Sondermodell nur im Center erhalten kann. Von denen gab es genug, der scheint zwar nicht limitiert zu sein, ist aber auch nur im Katocenter erhältlich.
Leider nur ein Standmodell ohne Motor, dafür aber mit Beleuchtung.

Tja, und dann waren plötzlich 3 Wochen Japan wieder vorbei!

Aber - es gibt einen Lichtblick! Wenn es klappt, dann bin ich zur Kirschblüte wieder zurück!

Jürgen
waldi
Beiträge: 1130
Registriert: Di Jun 19, 2007 7:59 pm
Wohnort: Berlin-Zehlendorf
Kontaktdaten:

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von waldi »

Vielen Dank für Deine Berichte. Ich hoffe, dass ich auch noch nach Japan komme.
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

dito ! :D ...Ich werde wahrscheinlich nicht mehr nach Japan kommen, daher bin ich froh über links / Bilder und Berichte !
Gruß Rainer
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 1399
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Tibor Szepessy »

Lieber Jürgen,

Vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich weiß das zu schätzen. Die goldene Lok ist auch ohne goldenen und silbernen Wagen ein besonderes Highlight.
Ich hoffe Du konntest in Japan Kraft tanken. Nach meinen Reisen bin ich immer eine Zeit lang auch höflich, und nicke oft :)

LG, Tibor
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
shiniji
Beiträge: 1188
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:17 pm
Wohnort: Schönwald

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von shiniji »

Hallo Jürgen,

Danke für dein Bericht, das macht immer Lust auf mehr :)

Übrigens den Triebwagen gab es jetzt auch in der Kinderausgabe mit den Minimodulen überalle zu kaufen ;)

Viele Grüße
Patrick
Grüße
Patrick
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo zusammen

Danke für Eure Antworten!
Es ist mir bewusst, dass ich momentan einen "privilegierten" Status bezüglich Einreise und Aufenthalt in Japan habe. Daher hat mich schon ab- und zu das schlechte Gewissen geritten...
Mir ist auch klar, dass ich , aufgrund meiner persönlichen Situation, einen anderen Blick auf Japan habe, als die meisten von uns.

"Ich werde wahrscheinlich nicht mehr nach Japan kommen" Man ist nie zu alt für Japan! Auch andere Gründe kann und will ich nicht akzeptieren!
Ich kann verstehen, dass es vielleicht Ängste und Bedenken bezüglich einer Reise nach Japan gibt. Die sind aber - nach meinen Erfahrungen - unbegründet! Und ich bin mir sicher, dass die unter uns, die schon einmal in Japan waren, dies bestätigen können.
Klar, da sind erst mal die (zur Zeit) 13 Stunden Flug und dann auch noch ein Land mit einer vollständig unbekannten Sprache und Schrift.
Und dann vielleicht auch noch die japanische Küche? Erstaunlicher Weise habe ich festgestellt, dass die japanische Küche im Unterschied zu allen anderen in Ostasien am ehesten unserem europäischen Geschmack entspricht. (ich nehme in Japan pro Woche in der Regel etwa 1 kg zu...)
Bei der deutsch-japanischen Gesellschaft Baden Württemberg habe ich für einige Zeit die Redaktion des Nachrichtenblattes übernommen. In dieser Zeit sind auch einige Artikel von mir zum Thema Japan entstanden. Wer also Interesse hat:
https://japan-in-baden-wuerttemberg.de/ ... s-blaetter (Sorry für die Eigenwerbung)
Wer Interesse hat, der ist auch herzlich zu unserem Stammtisch an jedem ersten Dienstag im Monat oder auch den Veranstaltungen in Stuttgart eingeladen!
https://japan-in-baden-wuerttemberg.de/djg2018/events/

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, möchte ich ein Land, dass ich, dank meiner Frau, kennen und lieben gelernt habe, auch anderen Nahe bringen!
Daher hier jetzt mein Angebot an Euch:
Wenn ihr nach Japan reisen und das Land kennenlernen möchtet, aber noch Fragen oder Bedenken habt, dann bin ich gerne bereit, Euch hier zu helfen und zu unterstützen. Vielleicht kann ich Euch auch Tipps bezüglich der Reiseplanung, den "must have seen" und anderen Dingen geben.
Und - Wenn ich gerade in Japan sein sollte, dann würde ich mich freuen, mich mit Euch in Tokyo (oder ggf, auch irgendwo anders) auf einen Kaffee / grünen Tee zu treffen und euch auch gerne "mein" Japan zu zeigen... Lasst mich wissen, wann ihr in Japan seid oder plant dort zu sein! Einfach eine PN an mich!
Ich werde vsl. im März/ April 2023 wieder in Japan sein.

Würde mich freuen, von Euch zu hören!

LG Jürgen
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 938
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Leuchtturm »

Vielen Dank für deinen Bericht! Ich wollte auch schon immer mal dort hin, leider blieb es nur bei wollen. In der Vergangenheit war unter den Modulern mal die Frage aufgekommen, ob eine Gruppenreise vll für die Neulinge unter den Japan-Reisenden besser wäre. Die Idee ist leider aktuell im Sande verlaufen. Und nun ist auch noch frisch der Nachwuchs hinzugekommen. Daher denke ich, ist meine erste Reise frühestens erst in 2 bis 3 Jahren möglich.

Gruß Ulli
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo,
das mit der Gruppenreise ist ja eigentlich keine so schlechte Idee. Mir fallen da spontan auch 2 Reiseveranstalter ein, die so was organisieren würden.
Das Eine ist ein kleines Reisebüro in Aachen, dessen Besitzer (Japaner) individuelle Reisen anbietet (was sich allerdings auch im Preis niederschlägt), das andere ist JTB, die das organisieren, was man möchte. Das Programm und den Reiseverlauf kann man selber gestalten. JTB übernimmt dann eben die Flüge, die Hotels und die Transfers und organisiert, wenn man möchte, auch eine Reiseleitung. Mit denen habe ich vor 4 Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe damals die Flüge und die Hotels bei denen gebucht (alle andere habe ich selber organisiert). Bei den Hotels haben wir seinerzeit unglaubliche (positive) Überraschungen erlebt! Ich wollte zwei Übernachtungen in einem Ryokan im Izu-Hakone Nationalpark und die haben uns ein Ryokan reserviert, bei dem es mich schlicht auf den Hosenboden gesetzt hat! Das war einfach nur toll! (Das Ganze auch noch zu einem Preis, der weit unter anderen, organisierten Gruppenreisen lag...)

Reisen nach und in Japan mit kleinen Kindern ist im Übrigen kein großes Problem. Wenn die dann auch noch Locken und blonde Haare haben, werdet ihr Euch vor begeisterten Japanern im Flugzeug oder auch im Zug kaum retten können. Ich sage nur: "Kawaiiiiiii!"
(Ich kann mich an einen Flug erinnern, während dem wir unsere Tochter oft ewig lang nicht gesehen haben. Die war sich ihrer Wirkung voll bewusst (dunkelblonde Haare und Locken) und ließ sich im ganzen Flugzeug verwöhnen. Danach mussten wir erst mal für ein paar Tage die Süßigkeiten komplett absetzen...). Die Kleinen stecken die Flüge auch meistens besser weg, als die älteren Geschwister. (Dazu kommt, dass die Kids bei den meisten Airlines nichts kosten, solange sie keinen eigenen Sitzplatz brauchen.)
Auch die Nahrung ist kein Problem und fast jedes Kaufhaus besitzt eine Kinderecke mit Wickelmöglichkeiten, einer Mikrowelle zum Aufwärmen von Babynahrung, einer Spiellandschaft und Vieles mehr! Und auf dem Dach gibt's dann noch den Vergnügungspark mit Karussell und Riesenrad. (Gleich neben dem Game-Center für die Älteren...)
Im Ryokan mit traditionellen japanischen Zimmern mussten wir unsere Kids eben jeden Morgen aus einer anderen Zimmerecke "fischen".

Gruß

Jürgen
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

Servus Jürgen,

der Bericht gefällt mir !
Gruß Rainer
Benutzeravatar
Tibor Szepessy
Beiträge: 1399
Registriert: Do Dez 20, 2012 2:43 pm
Wohnort: Wien

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Tibor Szepessy »

Ich kann es kaum erwarten mit Stefan nach Japan zu reisen. Noch ist er blond mit leichten Locken hinten :) Der lange Flug schreckt mich momentan noch ab. Ein Schulfreund ist aber mit seiner japanischen Frau und seiner Tochter, als die noch jünger als Stefan war, bereits nach Japan geflogen. So wie Ulli es schrieb: Mit 3 Jahren sollte es schon möglich sein.
Die WC Anlagen in Japan sind ein Hit! Auch, und vor allem, für Erwachsene :) Shinkansen haben Wickelabteile.
Um aber ehrlich zu sein, habe ich nicht all zu viele mit Buggys oder Kinderwagen in Öffis gesehen. Zu Stoßzeiten dürfte man sich da nicht beliebt machen. Alle werden Platz machen, aber wenn Gedanken Giftpfeile wären...
All die niedlichen Piktogramme dürften Kinder gefallen. Die Museen in Omiya, Kyoto und Nagoya bieten sehr viele Interaktionen für Kids. Es gibt Züge mit Kinder Spiel Wagen. Und dann gäbe es noch Disney-, und Lego Land in Japan :)

Für jene die ohne Kinder reisen und speisen: Ernähren kannst Dich gut und gesund mit Sushi, Sashimi, Ramen & Co. Oder aber Du gehst zum McDonalds, KFC, ect.
Paniertes und gebackenes gibt´s zu Hauf. Pizza und Burger ebenso.

Kommunikation: Mittlerweile sind nicht nur alle Linien und deren Stationen mit Buchstaben und fortlaufenden Ziffern benannt. Auch haben an touristischen Hotspots die Schalter Bediensteten ein Tablet mit Übersetzungsfunktion dabei. Wer Englisch, auch nur rudimentär, beherrscht kommt ohnehin sehr gut zurecht.

Die Idee mit der Gruppenreise war gar nicht so sehr mittels Reisebüro angedacht. Sondern dass sich ein paar den Reisetermin so abstimmen gemeinsam in Japan zu sein. Alte Hasen können dann die Frischlinge unterstützen.

Aber Reisen wie früher, und Reisen mit Kind sind dann doch sehr unterschiedlich. Allein schon vom Tempo her. An vielen Tagen sind wir leicht 20-30.000 Schritte gegangen. Mit Kind undenkbar. Auch müssen die Ziele kindgerecht sein. Mit meiner 1700 Kilometer Shinkansen Runde an einem Tag treibst ein Kind in den Wahnsinn :)

Ulli und ich können sicher eine Combo bilden :)

LG, Tibor

J.F.S hat geschrieben: So Sep 25, 2022 9:57 pm Hallo,
das mit der Gruppenreise ist ja eigentlich keine so schlechte Idee. Mir fallen da spontan auch 2 Reiseveranstalter ein, die so was organisieren würden.
Das Eine ist ein kleines Reisebüro in Aachen, dessen Besitzer (Japaner) individuelle Reisen anbietet (was sich allerdings auch im Preis niederschlägt), das andere ist JTB, die das organisieren, was man möchte. Das Programm und den Reiseverlauf kann man selber gestalten. JTB übernimmt dann eben die Flüge, die Hotels und die Transfers und organisiert, wenn man möchte, auch eine Reiseleitung. Mit denen habe ich vor 4 Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe damals die Flüge und die Hotels bei denen gebucht (alle andere habe ich selber organisiert). Bei den Hotels haben wir seinerzeit unglaubliche (positive) Überraschungen erlebt! Ich wollte zwei Übernachtungen in einem Ryokan im Izu-Hakone Nationalpark und die haben uns ein Ryokan reserviert, bei dem es mich schlicht auf den Hosenboden gesetzt hat! Das war einfach nur toll! (Das Ganze auch noch zu einem Preis, der weit unter anderen, organisierten Gruppenreisen lag...)

Reisen nach und in Japan mit kleinen Kindern ist im Übrigen kein großes Problem. Wenn die dann auch noch Locken und blonde Haare haben, werdet ihr Euch vor begeisterten Japanern im Flugzeug oder auch im Zug kaum retten können. Ich sage nur: "Kawaiiiiiii!"
(Ich kann mich an einen Flug erinnern, während dem wir unsere Tochter oft ewig lang nicht gesehen haben. Die war sich ihrer Wirkung voll bewusst (dunkelblonde Haare und Locken) und ließ sich im ganzen Flugzeug verwöhnen. Danach mussten wir erst mal für ein paar Tage die Süßigkeiten komplett absetzen...). Die Kleinen stecken die Flüge auch meistens besser weg, als die älteren Geschwister. (Dazu kommt, dass die Kids bei den meisten Airlines nichts kosten, solange sie keinen eigenen Sitzplatz brauchen.)
Auch die Nahrung ist kein Problem und fast jedes Kaufhaus besitzt eine Kinderecke mit Wickelmöglichkeiten, einer Mikrowelle zum Aufwärmen von Babynahrung, einer Spiellandschaft und Vieles mehr! Und auf dem Dach gibt's dann noch den Vergnügungspark mit Karussell und Riesenrad. (Gleich neben dem Game-Center für die Älteren...)
Im Ryokan mit traditionellen japanischen Zimmern mussten wir unsere Kids eben jeden Morgen aus einer anderen Zimmerecke "fischen".

Gruß

Jürgen
Mokei-tetsu
Benutzeravatar
Leuchtturm
Beiträge: 938
Registriert: Mi Jun 20, 2007 8:22 pm
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Leuchtturm »

Tibor Szepessy hat geschrieben: Di Sep 27, 2022 8:52 pm Ulli und ich können sicher eine Combo bilden :)
Sicher werden wir die Combo bilden können. Und die beiden Kids können dann im entsprechenden Alter ja rumdallern :lol:
Gruß Ulli

Zuhause bei der JNR / JR auf Hokkaido
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Ab 11.10.2022 werden Japanreisen wieder ziemlich normal!
Klar, mit Kindern sind einfach andere Sachen wichtig. Eine eisenbahnmäßige "Druckbetankung" (1700km mit dem Shinkansen) ist da eher kontraproduktiv!
Aaaber, da gibt es den Eisenbahnpark in Ome /Chuo-Line) mit einem Spielbereich für Kinder. Und bei vielen Lokomotiven kann man auch auf den Führerstand! Wer kann schon von sich sagen, mal auf dem Sessel des Lokführers eines Shinkansen der 0'er Serie gesessen zu haben!
Shinkansen Führerstand.JPG
Oder auch das Metromuseum in Tokyo mit vielen Fahrsimulatoren.

Weiter rund um Tokyo?
Mit der Standseilbahn auf den Takao-San mit anschließendem Besuch im Affenzirkus? Kleine Plüschflughörnchen kaufen (Momonga - die zugehörige Animeserie nenne ich Euch auf Anfrage 😁) und auf dem Rückweg auf dem Wanderpfad durch ein Bachbett stiefeln - einfach nur toll!
Und dann wäre da für alle Muminfans der Erlebnispark in Hanno. Oder der Shinrinkoen (Tobu-Tojo-Line, Bahnhof Shinrinkoen) mit einer Hüpflandschaft bei der jeder normalen Hüpfburg vor Neid die Luft ausgeht. Dort gibt es auch einen Wasserspielpark, bei dem die Keinen herumtoben können, während die Großen direkt nebenan unter Kiefern picknicken! Die Kleinen immer im Blick! (Konbini gleich nebenan und Ersatzklamotten nicht vergessen...)
Seilbahnfahren in Hakone ist auch toll (vor allem, wenn man dann auch noch in einem dampfenden Vulkankrater stehen kann - auch wenn es nach faulen Eiern stinkt und danach auch noch schwarze Eier essen, die in den heißen Quellen gekocht wurden!). Danach dann auf dem Piratenschiff über den Ashinosee!
Und auch der Dampfzug auf der Chichibu Railway kommt auch bei Kleinen gut an! Und im Anschluss dann noch eine Bootsfahrt durch die Stromschnellen bei Nagatoro und Eure Kids werden immer davon erzählen!
Oder für eine Nacht eine Blockhütte in den Bergen mieten? Im Ryokan übernachten und keine Angst haben, dass die Kinder aus dem Bett fallen? (Lustig ist die Kindersuche am nächsten Morgen - mal sehen, wer in welcher Zimmerecke liegt?)
Dann noch der Zoo in Tokyo Ueno mit seinen Pandas oder der in Tama, oder der Saitama Childrenszoo in Higashimatsuyama (Da kann man Kängurus streicheln!) Delphine füttern in Shinagwa oder ins Aquarium im Sunshine 60 und den Seehunden beim Wasserrutschen zusehen? Ein Tipp sind auch das Ghiblimuseum (rechtzeitig online reservieren!) oder das Hello-Kittymuseum, Dann noch ins Pokemoncenter?
Mit dem Zug von Tokyo aus einen Tag nach Kamakura fahren, mit der Enoden nach Enoshima, die Insel und das Aquarium ansehen, danach an den Strand und den Abend dann mit dem "Entsanden" der Kinder verbringen und und und...

Wenn ihr in Kyoto seid, dann natürlich auch Nara! Hirsche streicheln und füttern!

Und das Tollste - auch für die Eltern sind das Erlebnisse, die sie nicht vergessen werden!

Wir sind mit unseren Töchtern oft zwischen Japan und Europa hin- und her gependelt. Die Kleine war gerade mal 3 Monate alt, als sie das erste Mal via London nach Japan geflogen ist. War kein Problem. Manche Kinder sind Reisekinder, denen macht das absolut überhaupt nichts aus. Sollte man einfach mal auf einer Kurzstrecke testen. Aber meistens sind es die Eltern, die sich hier den Stress unnötig selber machen. Das beobachte ich immer wieder!

Dank verschiedenen Übersetzungsprogrammen sind auch die sprachlichen Barrieren niedriger geworden.

"Oder aber Du gehst zum McDonalds, KFC, ect. ... ...Pizza und Burger ebenso." 🤢 Sorry Tibor, aber Du weisst ja - die japanische Küche bietet auch für Kids tolle Sachen! Meine Mädels haben die Burgerbräter eigentlich nie vermisst. Und wenn, dann schon wenigstens zu MOS-Burger! (Es ist auch manchmal ein Problem, KFC und Co in Japan zu finden. Vor allem außerhalb der großen Städte) Aber es gibt eine Menge Alternativen! Wundert euch also nicht, wenn die Kleinen im Kaitensushi einfach mal das Förderband leer räumen!

Giftpfeile mit kleinen Kindern während der Hauptverkehrszeit in den Öffis? Nach unseren Erfahrungen - Nö!!! Hier sind Japaner unglaublich tolerant! Und wenn die Kleinen dann auch noch blond sind und Locken haben... Kiddys und alte Damen haben Freiheiten, die anderen nicht gegönnt werden! Hier besteht ein gravierender Unterschied zu Europäern.
(Wie hat meine Frau mal auf meine Frage geantwortet als ich im Zug unsere Töchter gesucht habe? "Irgendwo da zwischen den Schuluniformen...")

Was die Organisation angeht: Es ist schon ein wenig hilfreich und auch beruhigend, wenn man im Voraus weiß, wo man Abends ein Bett findet. Wie schon gesagt, auch ich fand das entspannend, dass alle Hotels und Ryokans schon reserviert waren. Und teurer als selber organisieren ist das auch nicht unbedingt. Das heißt, in diesem Fall hat uns das Reisebüro die lästige Organisation abgenommen und ich würde das auch als "Erfahrener" wieder so machen. Bahntickets haben wir selber organisiert, die Terminplanung auch und Reiseführer war auch nicht nötig (Wie hat mein Sohn vor einiger Zeit gemeint? "Wir haben ja unser "Papapedia" dabei"...)
Und - durchs Matsuri fressen kann man sich auch alleine! Okonomiyaki, Takoyaki, Yakisoba und Co!
(Wundert euch aber nicht, wenn eure Kinder nach Japan irgendwie 'runder' aussehen und seht euch um Gottes Willen auch selbst nicht im Spiegel an!)

Das war gerade einfach nur das, was mir so "spontan" zum Reisen mit Kindern in Japan / Großraum Tokyo eingefallen ist...
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan! - Kleiner Nachtrag

Beitrag von J.F.S »

Hallo zusammen!
Ich hatte ja geschrieben, dass ich mir im Katocenter das Modell des "Haustriebwagens" gekauft hatte.
Den habe ich nun auch mal zusammen gepfriemelt:
Haustriebwagen Kato.JPG
Der sieht ganz nett aus und ist relativ einfach zu montieren. Wenn man den jetzt och motorisieren könnte.
Muss mal bei Kato nachsehen, ob die da einen Motorisierungssatz haben.

Jürgen
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

bestimmt, vielleicht auch Tomytec nachschauen !
Gibt schön was her, so beleuchtet !!!
Gruß Rainer
Twilight Express
Beiträge: 287
Registriert: Mo Okt 29, 2018 11:33 pm
Wohnort: Bernburg

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von Twilight Express »

Hallo Jürgen,
Vielen Dank für den Interessanten Reisebericht.
Bin leider erst jetzt darauf gestossen....
Da bekomme ich auch gleich wieder Sehnsucht auf ne Reise nach J...
Corona hat hier wie dort viel kaputtgemacht,
zum Glück scheint es nun damit dem Ende zuzugehen.
Deine Ausflugs-Tips sind prima!
VG, Ingo.
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo Ingo,
schön, wenn es Dir wieder Lust auf Japan macht!
So viel hat sich in Japan durch Corona gar nicht geändert. Japaner sind sehr beständig, was Gepflogenheiten angeht.
Ich konnte letzten Sommer eigentlich keine Veränderungen feststellen. Masken z.B. waren in Japan auch schon vor Corona ein gewohnter Anblick...
In 3 Tagen fällt auch in Japan die allgemeine Maskenpflicht, PCR-Tests vor der Einreise sind schon seit Oktober nicht mehr erforderlich und man muss das Visum auch nicht mehr vorher beantragen. Also fast alles wie vorher. Auch das Gedrängel in den Touristenhotspots.

Dieses Jahr werden es genau 20 Jahre, dass ich das erste Mal japanischen Boden betreten und mich in das Land verliebt habe...

Mein nächster Besuch in Japan verschiebt sich leider bis vsl. Mai. Also nichts mit Sakura und Picknick unter blühenden Kirschbäumen. 😩
Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr aber endlich, den Usui-Toge zu erkinden. Eine ehemalige Bergstrecke mit Zahnradbetrieb, auf der am Anfang auch Loks der Maschinenfabrik Esslingen eingesetzt wurden. (Hier kommt ein wenig mein Lokalpatriotismus durch...)

Aaaaber!
Es ist März und damit langsam aber sicher Zeit für Hanami!
Die Kirschblüte ist für die Region Kanto (Tokyo) ab ungefähr 20. März angesagt. Passt also einen Tag mit trockenem Wetter und Sonnenschein ab, sucht Euch einen netten, blühenden Kirschbaum in Eurer Gegend, nehmt viele Freunde und viel zu Essen mit, und feiert Hanami!
(Im Notfall seht auf den Internetseiten der deutsch-japanischen Gesellschaften in eurer Region nach, die machen das auch. In Stuttgart z.B. am 26. März im japanischen Garten)
Es ist nie zu kalt, man muss sich einfach nur entsprechend anziehen!
Wenn der Kirschbaum Euch gehört oder der Besitzer damit einverstanden ist, dann hängt noch ein paar Laternen hinein und feiert bis zum späten Abend!
Sakura 2017.JPG
Es muss nicht immer nur Eisenbahn sein! (Wobei - viele Eisenbahngesellschaften bieten zu Hanami besondere Ausflugsprogramme an!)
J.F.S
Beiträge: 109
Registriert: Mo Feb 21, 2022 9:09 pm
Wohnort: Im Osten Württembergs

Jetzt: Mal wieder Japan!

Beitrag von J.F.S »

Hallo zusammen.
Hatte zugegebener Massen eine etwas längere Sendepause, die so nicht beabsichtigt war.
Ich bin gerade wieder einmal in Japan. Leider spielt die Eisenbahn dieses Mal eine ziemlich untergeordnete Rolle.
Aber, trotzdem, hier ein wenig Signalkunde :D :
Einfahrsignale.JPG
Während bei uns die Einfahrten für alle Gleise an einem Einfahrsignal signalisiert werden, hat in Japan jedes Hauptgleis sein eigenes Hauptsignal.
Zumindest an den kleineren Bahnhöfen. Wie das z. B. in Tokyo Hbf oder Ueno gehandhabt wird, habe ich noch nicht herausbekommen.

Jedoch - die meisten Linien im Nahverkehr besitzen - auch bei ein und derselben Bahngesellschaft - ihren eigenen Gleiskörper und haben nur für den Notfall Weichenverbindungen. Das ist mit ein Grund, wieso der Bahnverkehr in den japanischen Ballungsräumen wesentlich reibungsloser abläuft als bei uns. Tritt eine Störung oder ein Unfall auf, werden nicht gleich automatisch alle parallel laufenden Linien und auch noch der Fern- und Güterverkehr blockiert, wie bei uns, sondern nur die betroffene Linie. So kann man als Reisender im Ernstfall auf die Züge anderer Linien ausweichen. Ich habe das letzte Woche in Tokyo live miterlebt. Und - soweit ich das mitbekommen habe - werden die Züge der betroffenen Linie in den Bahnhöfen vor und hinter dem unterbrochenen / gestörten Abschnitt gebrochen.

Die Yamanote läuft schon seit Jahren mit ATC, da gibt’s keine, an der Strecke installierten Signale mehr. Dort gibt es auch ein ausgeklügeltes System, wie in Störungsfällen zu verfahren ist. So laufen hier im Ernstfall die Züge nicht einfach hintereinander im (virtuellen) Blockabstand auf. Im Störungsfall bleibt die gesamte Ringlinie stehen, wobei an jeder zweiten Station ein Zug steht. So haben die Passagiere auch die Möglichkeit auf andere Linien oder Busse zu wechseln und sind nicht auf freier Strecke dazu verdammt, solange warten zu müssen, bis der Betrieb wieder läuft.

Und - die Informationen laufen hier viel besser als bei uns. Wenn ich 50 km außerhalb des Zentrums von Tokyo in den Zug steige, bekomme ich schon im Zug angezeigt, auf welchen Linien der Verkehr im gesamten Großraum gerade unterbrochen oder gestört ist und welche Auswirkungen das hat. Und es spielt keine Rolle, ob die Störung die eigene Bahngesellschaft, die Linie einer anderen Bahngesellschaft (hier spricht keiner von Konkurrenz) oder die Shinkansenlinien betrifft. Hier sind noch alle Eisenbahner und sehen sich gemeinsam als Zahnrädchen in einem einzigen großen Getriebe, egal, welche Farbe die Zahnräder haben. Es geht um die Fahrgäste und nicht um kleinkarierte "Kosteneinsparungen" oder mögliche "Konkurrenz".

Ansonsten habe ich es letzte Woche noch ins Eisenbahnmuseum nach Omiya geschafft. Das wird aber ein eigener Bericht, sobald ich wieder zurück bin.

Viele Grüße!

Jürgen
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

Danke für deinem ausf.Bericht !

"Es geht um die Fahrgäste und nicht um kleinkarierte "Kosteneinsparungen" oder mögliche "Konkurrenz".
Scheint ein großer Unterschied zu uns zu sein !!
Gruß Rainer
ET 403
Beiträge: 822
Registriert: Do Jun 21, 2007 10:23 am
Wohnort: Weiden

Re: Endlich wieder Japan!

Beitrag von ET 403 »

Servus,

Bei "Trainboard" Forum gesehen : The Train scene in Japan 2023, both 1:1 and N-Scale
Gruß Rainer
Antworten